Komitee gegen Gold-Initiative

APPENZELLERLAND. Ein überparteiliches Appenzeller Komitee bekämpft die Initiative «Rettet unser Schweizer Gold». Gemäss einer Medienmitteilung wolle die Initiative die Nationalbank in einen goldenen Käfig stecken, obwohl die Goldreserven der SNB im internationalen Vergleich bereits hoch seien.

Merken
Drucken
Teilen

APPENZELLERLAND. Ein überparteiliches Appenzeller Komitee bekämpft die Initiative «Rettet unser Schweizer Gold». Gemäss einer Medienmitteilung wolle die Initiative die Nationalbank in einen goldenen Käfig stecken, obwohl die Goldreserven der SNB im internationalen Vergleich bereits hoch seien. Der Extremfall wäre laut Komitee, dass die Bilanz der SNB nur noch aus Gold bestehen und keine Rendite mehr abwerfen würde. Die Erträge der SNB gehörten allen Schweizerinnen und Schweizern, denn die Kantone seien wichtige Aktionäre der SNB. Im Jahr 2012 erhielten Ausserrhoden 4,5 Mio. und Innerrhoden 1,3 Mio. Franken. (pd)