Kohlenmeiler

Drucken
Teilen

Um Holzkohle herzustellen, müssen das Wasser und die leicht flüchtigen Bestandteile des Holzes verdampfen. Dazu werden gleich grosse Scheiter regelmässig um den Kern platziert. Darüber wird aus einer Schicht aus Tannenästen und Lösche, das sind Verbrennungsrückstande von Holzkohle, ein luftdichtes Dach gelegt. Oben und unten am Meiler werden vereinzelt Löcher eingestossen, damit das Feuer im Meiler reguliert werden kann. Diese Regulierung ist äusserst wichtig, denn durch starke Erwärmung kommt es zu Holzgasverpuffungen, die bei einer zu kräftigen Abdeckung zur Explosion führen kann. (jm)

Hinweis

Der Kohlenmeiler auf dem Chräg kann auch über eine Webcam unter www.urnaesch.ch beobachtet werden.