Knappe Niederlage der Sharks-Damen

UNIHOCKEY. Die Sharks-Damen spielten letzten Sonntag

Merken
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die Sharks-Damen spielten letzten Sonntag

gegen den Tabellenersten Mendrisiotto Ligornetto. Dank der Aushilfe von einigen U21-Spielerinnen konnten die Nesslauerinnen mal wieder zahlreicher erscheinen und sogar mit drei Linien spielen. Es wurde sehr stark und effizient gestartet. Lieberherr erzielte bereits in der vierten Minute nach einem ausgeklügelten Freistoss das erste Tor. In der neunten Minute erhöhte T. Grob (Assist: D. Lieberherr) sogar auf 2:0. Leider hielt sich diese Führung nicht bis zur ersten Pause, denn Mendrisiotto traf kurz vor Schluss zum 2:1.

Tessinerinnen in Führung

Im zweiten Drittel schienen die Tessinerinnen erwacht zu sein, denn sie liessen Nesslau nicht noch weiter in Führung gehen. Selber drehten sie auf und erzielten sehr schnell zwei Tore. Ein Weitschuss von K. Scherrer glich den Spielstand wieder auf 3:3 aus. Wie bereits im ersten Drittel landete Mendrisiotto kurz vor der Pause einen erneuten Treffer. In den letzten 20 Minuten gaben die Sharks-Damen nochmals alles, denn allen war klar, dass ein Sieg möglich wäre.

Am Sonntag gegen Appenzell

Wegen einer unglücklichen Strafe bekamen die Tessinerinnen die Chance auf ein Powerplay, welches sie ausnutzten. Ein weiterer Schuss, abgelenkt von einer Nesslauerin, landete leider erneut im Tor des Heimteams, weshalb der Punktestand mittlerweile bei 3:6 lag. Die Sharks-Damen konnten sich zwar noch ein Tor aus einem Powerplay sichern, jedoch reichte die Zeit dann nicht mehr für weitere Treffer. Somit endete das grundsätzlich sehr ausgeglichene Spiel mit 4:6 für die Tessiner. Gegen die stärksten Gegner der Gruppe wurde bereits gespielt. Nun erhoffen sich die Nesslauerinnen für kommenden Sonntag einen klaren Auswärtssieg gegen Appenzell. (pd)

UHC Nesslau Sharks – Mendrisiontto Ligornetto 4:6 (2:1, 1:3, 1:2) Turnhalle Büelen, Nesslau