Knapp am Sieg vorbei

Trotz der über weite Phasen ausgeglichenen Partie muss der SC Herisau gegen den EHC St. Moritz eine Niederlage einstecken. Die Herisauer boten dem Gegner zu viele Kontermöglichkeiten.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Nur ein einziges Powerplay für den EHC St. Moritz – aber dieses wurde genützt, während die Herisauer in mehreren Überzahlphasen wie auch bei guten Chancen nicht verwerten konnten. Erst im letzten Drittel nach einem druckvollen Start gelang mit dem 3:2 der Anschlusstreffer. Es wäre wieder alles, auch ein Sieg, möglich gewesen. Mit dem 4. Goal des EHC in den letzten Sekunden endete die faire Partie mit einer Niederlage. (eg)

EHC St. Moritz – SC Herisau 4:3 (1:0, 2:0, 1:3) KEB Ludains. – 312 Zuschauer. – Sr. Mandl/Schenker. Tore: 18. Donati (Wolf) 1:0. 22. Heinz (Naef) 2:0. 28. Kloos (Naef) 3:0. 45. Koller 3:1. 51. Kubli 3:2. 53. Donati (Tosio, Mühlemann) 4:2. 59. Bommeli (Brühwiler, Figini) 4:3. Herisau: Frey; Klingler; Schmidt; Figini; Hofstetter; Studerus; Koller; Heinrich; Ackermann; Eugster; Biefer; Graf; Bommeli; Kubli; Popp; Jeitziner; Brühwiler; T. Koller; Pace; Hausammann. St. Moritz: Mathis; Lony; Tempini; Bezzola; Brenna; Biert; Naef; Wolf; Deininger; Trivella; Tosio; Heinz; Mercuri; Lenz; Plozza; Kloos; Heuenstein; Biert; Mühlemann; Koch; Donati. Strafen: Herisau 2mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten, St. Moritz 9mal 2 Minuten.