Kleintiere als Besuchermagnet

URNÄSCH. Zu Jahresbeginn präsentierten die Appenzeller Kleintierzüchter in Urnäsch die 600 schönsten Tiere. Die Ausstellung lockte 2000 interessierte Besucher an. Neben den Tieren gab es auch Fellarbeiten und Kinderzeichnungen zu bestaunen.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Gross und klein erfreute sich am Wochenende an den putzigen Vierbeinern, die an der Kleintierausstellung in Urnäsch gezeigt wurden. (Bild: Esther Ferrari)

Gross und klein erfreute sich am Wochenende an den putzigen Vierbeinern, die an der Kleintierausstellung in Urnäsch gezeigt wurden. (Bild: Esther Ferrari)

Vom 1. bis 3. Januar führte der Verband Kleintiere beider Appenzell seine alle zwei Jahre stattfindende Kantonalausstellung in der Mehrzweckanlage Au in Urnäsch durch. Organisator war die Sektion Kleintiere Herisau und Umgebung. Er hatte keine Mühe gescheut, um eine tiergerechte Ausstellung aufzubauen. Es wurde sogar ein echter Ententeich mit zahlreichen gefiederten Bewohnern in der Turnhalle eingerichtet.

Erste Miss-Wahlen

100 Kleintierzüchter präsentierten ihre schönsten Tiere den Richter-Experten und dem Publikum. Zum erstenmal in der Geschichte der Kleintierausstellungen wurden dieses Jahr Miss-Wahlen durchgeführt, an denen sich auch das Publikum beteiligen konnte. Über 300 Besucher haben an den Wahlen teilgenommen. Mister Urnäsch bei den Kaninchen wurde eine Dreifarben-Schecke des Züchters Werner Neff aus Appenzell. Miss Urnäsch bei den Kaninchen wurde ein Französisches Widder-Kaninchen von Anja Stark. Die Fünfzehnjährige ist eine Jungzüchterin aus Urnäsch. Mister Geflügel wurde Andi Wild aus Herisau, mit einem holländischen Zwerghuhn-Hahn. Den Titel Miss Geflügel holte sich Cornelia Merz aus Rehetobel, mit einem Appenzeller Spitzhauben-Huhn, in den Farben gold-schwarz getupft. Neben den lebenden Tieren wurden auch die Arbeiten der Fellnäherinnen bewertet. Dabei holte sich Patricia Kelch aus Romanshorn mit einer Jacke und einem Kissen den Titel Klassenbeste.

Die Kinder von drei Kindergärten hatten im Vorfeld Zeichnungen angefertigt. Auch unter ihnen wurden die Gewinner ermittelt und ausgezeichnet.

Rundum zufrieden mit Anlass

Besucher und Organisatoren zeigten sich zum Abschluss hocherfreut über den Anlass. Peter Ehrbar vom OK fasste die Eindrücke zusammen: «Der Besucherandrang hat unsere Erwartungen übertroffen. Wir hatten drei Tage lang tolle Stimmung. Am zweiten Tag waren die 15 000 Tombolalose bereits ausverkauft.» Möglich gemacht hätten den Anlass Sponsoren, die insgesamt 25 000 Franken zur Verfügung gestellt haben, so Ehrbar. Er hofft, dass die Ende Jahr stattfindende Ausstellung der Französischen Widderkaninchen erneut ein solcher Erfolg wird.

Aktuelle Nachrichten