Klare Regeln vom Kanton

ST. GALLEN. Gemäss Marco Paganoni, Mediensprecher des Amtes für Umwelt und Energie des Kantons St. Gallen, ist die Gemeinde zuständig, dass die Bauvorschriften eingehalten werden. Grundsätzlich gilt: Abfall gehört nicht in die Natur.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Gemäss Marco Paganoni, Mediensprecher des Amtes für Umwelt und Energie des Kantons St. Gallen, ist die Gemeinde zuständig, dass die Bauvorschriften eingehalten werden. Grundsätzlich gilt: Abfall gehört nicht in die Natur. «Es ist nicht zulässig, Materialien im Wald abzulagern», sagt Paganoni. Dabei spiele es keine Rolle, ob diese organisch oder anorganisch sind. «Häufig denken die betreffenden Personen, dass es schon in Ordnung sei, den Rasenschnitt oder die verwelkten Gartenblumen im Wald zu entsorgen. Aber auch das ist illegal.» Dies gelte auch dann, wenn der Wald nur als Zwischenlager benutzt werde. «Auch wenn die Materialien zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernt werden, besteht die Gefahr, dass beispielsweise der Regen giftige Stoffe in den Boden schwemmt», sagt Marco Paganoni. (pag)