Kirchgemeinde wird gegründet

NESSLAU. Nach einer intensiven Arbeitsphase ist es nächste Woche so weit: Am Mittwoch, 9. September, 20 Uhr, kann im Büelensaal Nesslau die neue Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Nesslau gegründet werden.

Merken
Drucken
Teilen

NESSLAU. Nach einer intensiven Arbeitsphase ist es nächste Woche so weit: Am Mittwoch, 9. September, 20 Uhr, kann im Büelensaal Nesslau die neue Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Nesslau gegründet werden. Zu diesem feierlichen und zugleich wichtigen Anlass sind alle Kirchbürgerinnen und Kirchbürger eingeladen. Im Anschluss an die Versammlung steht ein gemeinsamer Apéro auf dem Programm.

Die Gründungsversammlung wird von Kirchenrat Urs Noser geleitet. An diesem Abend ist die neue Kirchgemeindeordnung zu genehmigen, und die Vorsteherschaft, die Geschäftsprüfungskommission und die Synodalen sind neu zu wählen.

«Leider können nicht für alle Ämter Kandidaten vorgeschlagen werden», heisst es in der Mitteilung von Rolf Hanselmann, der als Leiter der Projektsteuergruppe amtet. Das Präsidium ist nämlich noch zu besetzen. Die Mitglieder der Projektsteuergruppe sind zuversichtlich, dass bis zur Gründungsversammlung eine Person gefunden werden kann, die bereit ist, das neue «Kirchenschiff» zu übernehmen und mit einer motivierten Crew zu führen.

Die Neugewählten werden ihr Amt offiziell am 1. Januar 2016 übernehmen. Bis dahin haben sie die Gelegenheit, sich in die neue Aufgabe einzuarbeiten und sich als Behörde zu organisieren. Die drei bestehenden Kirchgemeinden Krummenau-Ennetbühl, Nesslau und Stein bleiben bis zum 31. Dezember 2015 bestehen.

Am Sonntag, 3. Januar 2016, soll dann der erste Gottesdienst in der neuen Kirchgemeinde mit einem Fest begangen werden. «Bitte reservieren Sie sich dieses Datum, um gemeinsam zu feiern», schreibt Rolf Hanselmann. Das genaue Programm wird gemäss seinen Angaben rechtzeitig im Kirchenboten und in der regionalen Tagespresse bekanntgegeben. (pd/aru)