Kirchgemeinde präsentiert fünf neue Gesichter

Vier Kandidaten und eine neue Mitarbeiterin führen dazu, dass die Informationsveranstaltung der Reformierten Kirchgemeinde Herisau gut besucht wird. Wegen des Rekurses gegen den Neubau des Kirchgemeindehauses schliesst die Rechnung 2011 gut ab.

Johannes Wey
Drucken
Teilen
Die Neuen: Peter Solenthaler, Anneliese Taverna, Monika Hagmann, Peter Mühlemann und Bernhard Frey (v.l.). (Bild: jw)

Die Neuen: Peter Solenthaler, Anneliese Taverna, Monika Hagmann, Peter Mühlemann und Bernhard Frey (v.l.). (Bild: jw)

HERISAU. Kivo-Präsidentin Uschi Hofmänner zeigte sich überrascht, dass die Informationsveranstaltung zur Abstimmung der Reformierten Kirchgemeinde Herisau am 27. November so gut besucht war: Rund 30 Gemeindemitglieder fanden sich am Donnerstagabend in der Kirche ein.

Kandidatin für Kivo-Vakanz

Mit ein Grund dazu war sicherlich, dass an diesem Abend gleich fünf Personen vorgestellt wurden, die die Kirchgemeinde künftig mitprägen dürften. Monika Hagmann stellt sich zur Verfügung, den seit über einem Jahr vakanten Sitz in der Kirchenvorsteherschaft zu besetzen. Die Suche nach einem männlichen Kandidaten war laut Uschi Hofmänner erfolglos verlaufen.

Zurück nach Herisau

Genau wie Monika Hagmann ist auch der Kandidat für das 75%-Pensum als Pfarrer ein Ur-Herisauer: Peter Solenthaler würde bei einer Wahl nach Herisau zurückkehren. Zuletzt war er in der Kirchgemeinde Gossau tätig.

Mit Bernhard Frey stellt sich erneut eine Pfarrperson für die Wahl in die Synode. «Ich finde es wichtig, dass eine so grosse Gemeinde auch mit einer Pfarrperson vertreten ist», so Frey. Für den zweiten freien Sitz kandidiert Peter Mühlemann. An der Veranstaltung wurde mit Anneliese Taverna auch die neue Sekretärin der Kirchgemeinde vorgestellt.