Kirchenzentrum im ehemaligen Pfarrhaus auf Kurs

Neben den Neuerungen in der Kirche beschäftigte sich die KiVo vor allem mit der geplanten Sanierung und dem Ausbau des Kirchenzentrums.

Drucken
Teilen

Neben den Neuerungen in der Kirche beschäftigte sich die KiVo vor allem mit der geplanten Sanierung und dem Ausbau des Kirchenzentrums. Nachdem den Kirchbürgern die Grobplanung des Bauvorhabens vor Jahresfrist vorgestellt wurde und diese im Frühjahr den Projektierungskredit guthiessen, ging es vorab darum, das Projekt bis ins Detail auszuarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Architekten und diversen Fachplanern wurde Raum für Raum unter die Lupe genommen und abgeklärt, welche baulichen Massnahmen nötig sind, um den Bedürfnissen der Kirchgemeinde gerecht zu werden – natürlich immer mit Blick auf die maximalen Baukosten von 2,5 Millionen Franken.

Unterdessen sind die Planungsarbeiten im Endspurt angelangt, so dass Anfang 2016 das detaillierte Bauprojekt den Kirchbürgern präsentiert werden kann.

Über den Baukredit für das Kirchenzentrum – beinhaltet den Umbau des alten Pfarrhauses, Gestaltung des Aussenbereichs und Anbau eines Pavillons – entscheiden die Kirchbürger an der ordentlichen Kirchbürgerversammlung im nächsten Frühling 2016. (pd)