Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kirchenverwaltung mit neuer Führung

GÄHWIL. «Ich danke meinem Vorgänger Franz Räbsamen für sein grosses Engagement, welches er als Präsident des Kirchenverwaltungsrates in den vergangenen acht Jahren leistete.»
Silvia Gubelmann 20 Jahre Aktuarin bei der katholischen Kirchgemeinde

Silvia Gubelmann 20 Jahre Aktuarin bei der katholischen Kirchgemeinde

GÄHWIL. «Ich danke meinem Vorgänger Franz Räbsamen für sein grosses Engagement, welches er als Präsident des Kirchenverwaltungsrates in den vergangenen acht Jahren leistete.»

Mit diesen Worten hiess Hans Egli die 48 Stimmberechtigten zur Kirchbürgerversammlung willkommen. Er trat am 1. Januar 2016 sein Amt an und hat laut eigener Aussage die bald hundert Tage, die in der Politik als erste Messlatte dienen, gut hinter sich gebracht.

Rechnung mit Überschuss

Die Rechnung schliesst gegenüber dem Budget um 90 000 Franken besser ab. Dies hängt damit zusammen, dass der geplante Anschluss an die Fernwärme nicht zur Ausführung gelangte. Das Projekt soll in diesem Jahr realisiert werden, die Kosten sind im Budget berücksichtigt. Statt des vorgesehenen Reservebezugs von 52 000 Franken wurden der allgemeinen Reserve 38 000 Franken zugewiesen. Die gesamten Steuereinnahmen belaufen sich auf 248 000 Franken.

Die Kirchensteuer beträgt weiterhin 26 Prozent. Diese setzt sich aus zwanzig Prozent ordentlicher Steuer, vier Prozent Zentralsteuer sowie zwei Prozent Bausteuer zusammen.

Personelle Veränderungen

Hans Egli hiess speziell Bettina Bischof willkommen, die als Pfarreibeauftragte seit gut einem Jahr im Gähwiler Pfarrhaus zu Hause ist. Es war ihm auch ein Anliegen, Pfarrer Alfred Germann zu danken, der die Pfarrei Gähwil während sieben Jahren betreute und im Juni 2015 an seinen neuen Wirkungsort in Bad Ragaz weitergezogen ist.

Im Weiteren freute sich Hans Egli über die Anwesenheit aller Teammitglieder der Seelsorgeeinheit Bazenheid-Gähwil-Kirchberg. Es waren dies Pastoralassistentin Monika Oberholzer, Pastoralassistent Jürgen Kaesler sowie Pfarrer Albin Rutz. «Es freut mich, dass ihr nach der nicht einfachen Vergangenheit einen guten Draht zueinander gefunden habt und ein funktionierendes Team bildet», so der Kirchenratspräsident.

Neue Gesichter gab es auch in der Geschäftsprüfungskommission. Die zurückgetretenen Claudia Rohrer und Stefan Bühler konnten durch Eliane Egli sowie Daniel Ott ersetzt werden. Im Aktuariat hingegen herrscht Konstanz. Silvia Gubelmann hält hier seit zwei Jahrzehnten die Fäden in Händen. Dazu Hans Egli: «Ich bin froh um Silvia, denn nebst dem Protokoll ist sie auch für den Amtsbericht zuständig und verschickt jeweils auch die Einladungen. Wir können von ihrer Erfahrung enorm profitieren.»

Problemzone Wald

Acht Hektar Wald sind im Besitz der Katholischen Kirchgemeinde Gähwil. Mit Holz lässt sich zurzeit aber nur bedingt Geld verdienen, was auch mit der Abwertung des Euro begründet wird. Der Verwaltungsrat zeigt sich aber erleichtert, in Theo Messmer einen Fachmann zu haben, der dem Wald Sorge trägt und die nötigen Aufforstungen vornimmt.

Mit dem Dank an den Schulrat, der sich als Sponsor des Apéros grosszügig zeigte, beendete Präsident Hans Egli die Versammlung 2016. (bl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.