Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KIRCHBERG: Verkehrserziehung ist nötig

Der TCS führt Radfahrerprüfungen oder Lichtkontrollen weiterhin durch. Gemäss dem Präsidenten ist dies lebenswichtig.

An der 90. Hauptversammlung im Restaurant Toggenburgerhof in Kirchberg wies Präsident Kurt Brühwiler auf die vielseitigen Tätigkeiten der TCS-Regionalgruppe Wil und Umgebung in den Bereichen Verkehrssicherheit und Verkehrserziehung hin. «Unsere Erfahrungen bestätigen immer wieder, dass die Verkehrserziehung notwendig und lebenswichtig ist», bekräftigte Präsident Kurt Brühwiler. Deshalb werden die Radfahrerprüfungen, die Aktion Schulbeginn, das Jugendfahrlager im Tessin, die herbstlichen Lichtkontrollen sowie die verschiedenen Fahrtrainings und Kurse auch im kommenden Jahr weitergeführt.

Daneben wies der Präsident auch auf die Dienstleistungen für TCS-Mitglieder hin. «Diese gehen weit über den reinen Pannendienst hinaus», führte er aus und wies auf die neue Dienstleistung für gestrandete ÖV-Fahrer und auf den ebenfalls neu eingeführten Kaskorechtsschutz hin.

In Zukunft zweispurig zur Autobahn

Positiv bewertet Kurt Brühwiler die Aussicht, dass die Sanierung und Kapazitätsanpassung der stark befahrenen Strasse Augartenkreuzung im Bereich des Autobahnanschlusses Oberbüren/Uzwil demnächst in Angriff genommen werden kann. Damit können auf diesem mit täglich bis zu 22000 Fahrzeugen stark frequentierten Strassenabschnitt gleich mehrere Probleme gelöst werden, ist er überzeugt. Auch für den Busbetrieb sowie für Fussgänger und Velofahrer werde die Situation deutlich besser, zeigt sich Brühwiler überzeugt.

Neuwahlen in den Vorstand

Nachdem der Rücktritt von Anita Gähwiler im vergangenen Jahr nicht kompensiert werden konnte, durfte Kurt Brühwiler dieses Jahr mit Marina Ernst und Sara Franzen gleich zwei neue Vorstandsmitglieder begrüssen. Marina Ernst ist Geschäftsführerin von MundArtWohnen in Oberbüren und betreibt nebenbei mit Herzblut das hauseigene Café. Sara Franzen aus Jonschwil ist Fahrlehrerin und Moderatorin bei der Zwei-Phasenausbildung im Verkehrssicherheitszentrum Thurgau AG. Bereits seit 2006 arbeitet sie als Instruktorin im TCS Jugendfahrlager. Beide wurden von den rund 180 Versammlungsteilnehmern einstimmig gewählt.

Alle Anlässe des vergangenen Jahres waren praktisch ausgebucht. Die Jahresrechnung, das Budget und das Veranstaltungsprogramm 2018 wurden an der gut besuchten Hauptversammlung diskussionslos genehmigt.

Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres war der Klaus­abend in Flawil mit über 300 Gästen und der Brunch auf der Alp Sellamatt mit gegen 150 Teilnehmenden. Aber auch die verschiedenen Ausflüge und Exkursionen fanden mit insgesamt 170 Teilnehmenden durchwegs grossen Anklang. (pd/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.