Kirchberg gewinnt, ohne zu glänzen

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Die Alttoggenburger gewinnen das Sonntagsspiel beim Tabellenvorletzten Uzwil 3b mit 2:0. Damit übernehmen sie vorerst die Tabellenführung.

Kirchberg startete druckvoller, die Flügelvorstösse blieben zunächst aber erfolglos. Nach 17 Minuten ereignete sich dann die erste nennenswerte Szene. Nach einem langen Pass aus der Kirchberger Abwehr heraus fand sich Stürmer Ress plötzlich alleine vor dem Uzwiler Torhüter. Dieser parierte den Chip-Versuch mit einem Reflex, allerdings stand er dabei bereits ausserhalb des Strafraums. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als die rote Karte zu zücken. In der Folge versäumten es die Gäste, das Spiel zu kontrollieren. Sie agierten häufig zu überhastet und zu hektisch. Trotzdem war es die Leber-Elf, die in der 26. Minute nach einem Angriff über die linke Seite in Führung ging. Müller erzielte mit einem trockenen Schuss das ersehnte 1:0.

Tsanu mit später Erlösung für Kirchberg

Nach dem Wechsel fehlte Kirchberg die nötige Ruhe am Ball. Zudem liefen die Angreifer immer wieder in die Uzwiler Abseits­falle. Das Heimteam roch nun Lunte und suchte mehr und mehr den Ausgleich. Nach einem missglückten Abstoss des Kirchberger Schlussmanns war Bouwmeester gezwungen, den Uzwiler Angreifer als letzter Mann kurz vor der Strafraumlinie zu stoppen. Trotz heftiger Proteste seitens des Heimteams und zum Glück für die Alttoggenburger zeigte der Schiedsrichter lediglich die gelbe Karte. Weil Kirchberg hinten nichts mehr zuliess und vorne noch weitere Chancen vergab, dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Tsanu das erlösende 2:0 erzielte. Im Gegensatz zur Leistung stimmte zumindest das Resultat aus Kirchberger Sicht. (pd)

Matchtelegramm: FC Uzwil 3b – FC Kirchberg 0:2 (0:1) – Sportplatz Rüti, Henau – 50 Zuschauer – SR Laouladi - Tore: 26. Müller 0:1, 88. Tsanu 0:2. FC Kirchberg: Brägger; Brändle, Bouwmeester, Wohlgensinger; Sallahu, Schweizer; Nagel, Kuhn, Müller; Ress, Holenstein. Ersatz: Tsanu, Widmer, Bürge.