Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KIRCHBERG: Gesinnung anderer respektieren

Gegen hundert Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde waren am vergangenen Dienstag Gäste der neuen Moschee in Wil. Der Besuch hat den Zweck des gegenseitigen Verständnisses erfüllt.
Die Besuchergruppe unter der eindrücklichen Kuppel der Wiler Moschee. (Bild: PD)

Die Besuchergruppe unter der eindrücklichen Kuppel der Wiler Moschee. (Bild: PD)

Das Bewegungsprojekt «Gemeinde Kirchberg bewegt» möchte auch das Zusammenleben der Menschen in der Gemeinde fördern. Dazu müssen alle bereit sein, die anderen zu verstehen, sie kennen zu lernen. Ein Achtel der Bevölkerung der Gemeinde Kirchberg sind Muslime. Am 22. August lud Bekim Alimi, der Imam von Wil, die Bevölkerung der Gemeinde Kirchberg zu einem Besuch in die neue Moschee in Wil ein. Dieser Besuch bot Gelegenheit zu einer Begegnung mit dem Islam.

Das Interesse war gross

Gegen hundert Personen nahmen an der Veranstaltung teil – sie erlebten einen eindrücklichen Abend. In einem ersten Teil erzählte Bekim Alimi vom Bau der Moschee und deren Finanzierung. Dank riesiger Fronarbeit und vieler Spenden der Vereinsmitglieder konnte die Moschee selbst finanziert werden.

In einem zweiten Teil zeigte und erklärte der Imam die Moschee. Viele Details brachten die Besucher und Besucherinnen zum Staunen. Dann durften die Anwesenden einem kurzen Gebet beiwohnen. Nachdem Bekim Alimi auch noch die Kuppel der Moschee erklärt hatte, waren alle zu Getränken und Kuchen eingeladen. In der abschliessenden Diskussion wurden viele Fragen gestellt, aber auch Gefühle ausgesprochen. Es war für alle ein sehr eindrückliches Erlebnis. Alle Beteiligten waren sich einig, dass solche Begegnungen das gegenseitige Verständnis fördern.

In Kürze beginnen die Vereinswochen

Am 4. September beginnt mit den Vereinswochen ein weiteres Teilprojekt von «Kirchberg bewegt». Während zweier Wochen bietet sich den Vereinen die Möglichkeit, ihr Schaffen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Es soll auch als ideale Plattform dienen, künftige Mitglieder auf diese Art anzuwerben. Das Angebot ist vielfältig. (pd)

www.kirchberg-bewegt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.