KIRCHBERG: Feuerwehr für Jugendliche - bald geht es los

Die Feuerwehr Kirchberg-Lütisburg hat eine Jugendfeuerwehr gebildet. Nach den Sommerferien startet die Gruppe im Feuerwehrdepot an der Husenstrasse in Kirchberg.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Mohamed Afifi (links) und Valentin Schättin starten nach den Sommerferien die Jugendfeuerwehr für interessierte Jugendliche. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mohamed Afifi (links) und Valentin Schättin starten nach den Sommerferien die Jugendfeuerwehr für interessierte Jugendliche. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wer hatte ihn nicht, den Traum, als Feuerwehrmann Leben zu retten. Noch heute gehört der Beruf des Feuerwehrmannes zu den drei beliebtesten überhaupt. Damit dies so bleibt, hat die Feuerwehr Kirchberg-Lütisburg ein Konzept erarbeitet, das zum Ziel hat, Jugendliche zwischen 12 und 18 mit den Aufgaben der Feuerwehr vertraut zu machen. Nachdem dieses Projekt durch die Gemeinden abgesegnet wurde, startet nach den Sommerferien die Jugendfeuerwehr im Feuerwehrdepot an der Husenstrasse in Kirchberg.

Das Interesse am Feuerwehrdienst wecken

Konkret geht es darum, das Interesse am Feuerwehrdienst bereits beim Nachwuchs zu wecken. Dazu Mohamed Afifi, Kommandant der Jugendfeuerwehr: «Wer mindestens zwölf Jahre alt ist und in seiner Freizeit das Feuerwehrhandwerk, das übrigens auch im Alltag nützt, erlernen möchte, kommt bei uns voll auf seine Kosten. Das Erlernte dient später beim Übertritt in die Feuerwehr als Basis.» Mohamed Afifi und sein Stellvertreter Valentin Schättin möchten nach den Sommerferien mit der Ausbildung beginnen, die jährlich rund zehn Lektionen umfasst und immer am letzten Samstag im Monat von 8.30 bis 11.30 Uhr durchgeführt wird. Zu den Lernzielen gehören das Verhalten in schwierigen Situationen und Notfällen und die daraus resultierenden Massnahmen zu treffen.

Das Gelernte fördert das soziale Verantwortungsbewusstsein und befähigt die Jugendlichen, mit 18 Jahren in den aktiven Feuerwehrdienst überzutreten und beim Übertritt die Basiskenntnisse mitzubringen. Weitere Themen in den Lektionen sind das bewusste Kennenlernen der eigenen Persönlichkeit, den Teamgeist in der Feuerwehrgemeinschaft zu erfahren, Verantwortung zu übernehmen oder praktische Fähigkeiten im Feuerwehrbereich zu lernen und handwerkliches Geschick zu entwickeln. Viele Übungen finden auch in der Natur statt.
Bei Fragen geben Mohamed Afifi, Kommandant Jugendfeuerwehr Kirchberg-Lütisburg, oder dessen Stellvertreter Valentin Schättin unter jugendfeuerwehr@fwkl.ch gerne Auskunft.

www.fwkl.ch