KIRCHBERG: Bäume für mehr Sicherheit

In Wolfikon sind bauliche Veränderungen an und neben der Strasse geplant. Sie dienen dazu, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer an dieser heiklen Stelle zu erhöhen.

Drucken
Teilen

Ein neuralgischer Abschnitt auf den Strassen der Region Wil und unteres Toggenburg ist jener von Rickenbach nach Kirchberg, da dort an verschiedenen Stellen wiederholt mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren wird. Beim Ortseingang von Kirchberg – ganz genau bei den ersten Häusern von Wolfikon – sind nun bauliche Veränderungen geplant. Das vorherrschende Problem ist, dass der von Stelz herkommende Fuss- und Veloweg kurz vor der Ortstafel Wolfikon endet, und das Trottoir Richtung Kirchberg Zentrum auf der anderen Strassenseite beginnt. Der Fussgänger muss dort also die Hauptstrasse überqueren.

Der Fuss- und Veloweg soll verlängert werden, sodass nach der Ortstafel im Innerortsbereich eine Strassenquerung möglich ist. Diese erfolgt über eine neue Mittelinsel, welche die Strasse trennt und verengt. Da in jenem Bereich auch Bäume geplant sind, soll eine Art Eingangstor von Kirchberg entstehen. Der Veloweg führt nach dieser Insel noch einige Meter weiter bergauf Richtung Wolfikon und mündet dann in einen Velostreifen auf der Hauptstrasse.

Diese Umgestaltung der Strasse, welche vom Kanton St Gallen beantragt wird, ist mit gut 726000 Franken veranschlagt. Auf die Gemeinde Kirchberg und den dort heimischen Steuerzahler entfallen gut 254000 Franken. Der Gemeinderat hat diesem Vorhaben zugestimmt, sodass der Kanton nun ein definitives Projekt ausarbeitet. Ist dieses gediehen, wird es in Kirchberg aufgelegt. Dabei sind Einsprachen möglich.

Simon Dudle

simon.dudle@wilerzeitung.ch