Kino unter dem Sternenhimmel

Aus dem Jugendlager «Auf nach Trans» der evangelischen Kirchgemeinde Ebnat-Kappel Am Mittwoch sind wir in Afrika gelandet. Zum Frühstück haben wir Brot mit Nutella gegessen. Wir mussten viele Posten zum Thema Afrika machen.

Nadescha Kleger, Sheila Hess, Raffael Bandel
Drucken
Teilen

Aus dem Jugendlager «Auf nach Trans» der evangelischen Kirchgemeinde Ebnat-Kappel

Am Mittwoch sind wir in Afrika gelandet. Zum Frühstück haben wir Brot mit Nutella gegessen. Wir mussten viele Posten zum Thema Afrika machen. Der erste Posten benötigte Glück, da mussten wir Lotto spielen. Der zweite war Gemüse rüsten. Der dritte war eine Mutprobe: Wir mussten viele Sachen probieren, teilweise mit verbundenen Augen. Der vierte Posten war Ausdauer, da mussten wir viel Wasser transportieren. Der fünfte Posten war Geschicklichkeit.

Nach dem Postenlauf war Freizeit, viele Teilnehmende und Leitende haben Volleyball gespielt. Später gab es zum Mittagessen Reis mit Sauce und verschiedene afrikanische Beilagen. Die Gruppe, die beim Postenlauf am meisten Punkte machte, bekam am meisten Beilagen. Die Gewinnergruppe hat aber auch mit den Verlierern geteilt. Nach dem Mittagessen war so schönes Wetter, dass die meisten draussen spielten oder die Sonne genossen. Am Nachmittag haben wir uns entschieden, etwas Gutes zu tun für die Familie oder für Freunde. Wir bastelten eine Karte, die wir verschickt haben, oder konnten in der Küche helfen. Für den Abend war ein Film geplant und dafür mussten sich alle einen Pass besorgen, in dem sie mindestens 16 Jahre alt waren. Es begann ein geheimes Handeln um gefälschte Pässe. Das war sehr lustig. Wir haben unter dem wunderschönen Sternenhimmel den Film Madagaskar 2 geschaut. Dabei mussten wir viel lachen bei den einen Stellen. Dazu gab es verschiedene Sorten Popcorn. Es gab am Schluss noch Dessert und das Abendritual. Nachts um zwölf haben wir noch für eine Teilnehmerin gesungen, weil sie Geburtstag hat. Der ganze Tag war für alle sicher mega cool.

Aktuelle Nachrichten