Kesb AI wird neu organisiert

APPENZELL. Zur Neuorganisation der Kesb hat die Innerrhoder Standeskommission kürzlich zwei Beschlüsse angepasst. Bereits Anfang Dezember 2015 wurde beschlossen, für die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) eine Teilprofessionalisierung vorzunehmen.

Drucken
Teilen

APPENZELL. Zur Neuorganisation der Kesb hat die Innerrhoder Standeskommission kürzlich zwei Beschlüsse angepasst. Bereits Anfang Dezember 2015 wurde beschlossen, für die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) eine Teilprofessionalisierung vorzunehmen. Das Präsidium und das Vizepräsidium sollen im Rahmen einer ordentlichen Anstellung beim Kanton wahrgenommen werden. Weiter soll die Kesb in die kantonale Verwaltungsstruktur eingegliedert werden.

Die nun vorgenommenen Beschlussänderungen sind folgende: Im Standeskommissionbeschluss über die Departemente, Amtsstellen und Kommissionen wird die Kesb neu als Amtsstelle des Gesundheits- und Sozialdepartements geführt. Weiter sollen das Präsidium und das Vizepräsidium künftig nicht mehr dem Behördenrecht unterstehen, sondern dem Personalrecht. Um dies zu erreichen, wurde im Standeskommissionsbeschluss über die Entschädigungen von Behördenmitgliedern eine neue Bestimmung aufgenommen. (rk)

Aktuelle Nachrichten