Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine zweite Chance

Schnell wie die Feuerwehr, das zählt vor allem auf dem Flughafen Zürich. Dominique Krapf und seine Kameraden haben bei einem Alarm 20 Sekunden Zeit, um mit dem Fahrzeug auszurücken. Die Fahrzeuge und ihre Besatzungen sind so verteilt, dass sie jeden Punkt des Flughafengeländes, wo sich Flugzeuge bewegen, mit jeweils drei Flugfeldlösch­fahrzeugen innerhalb von drei Minuten erreichen können und einsatzbereit sind. Der Einsatz selber ist auch ein Wettlauf mit der Zeit. Die Löschmittel auf jedem Flugfeldlöschfahrzeug – 12500 Liter Wasser, 1500 Liter Schaum, 500 Kilogramm Pulver und 270 Kilogramm CO2 – reichen für zwei Minuten. Das muss genügen, damit die Passagiere das Flugzeug verlassen können oder das Feuer gelöscht ist. Eine zweite Chance hat die Feuerwehr nicht. (sas)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.