Keine Überraschung bei Schule

Bei den Wahlen in der Schulgemeinde Wattwil-Krinau gab es kein Überraschung. Der Schulratspräsident wurde im Amt bestätigt, alle übrigen Kandidaten gewählt.

Merken
Drucken
Teilen

WATTWIL. Schulratspräsident Norbert Stieger (FDP) stellte sich für eine weitere Amtszeit zur Wahl. Er scheint seine Arbeit im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu verrichten. Mit 1862 von 1886 Stimmen erzielte er ein Glanzresultat.

Ihm zur Seite steht für die nächsten vier Jahre fast dasselbe Gremium, welches bereits die Geschäfte der Schulgemeinde Wattwil-Krinau geführt hatte. Urs Bichler (FDP), Bettina Bischof (CVP), Christian Eicher (CVP), Othmar Gübeli (CVP) und Hansruedi Lusti (SVP) wurden alle in ihren Ämtern als Schulräte bestätigt. Vervollständigt wird der Rat durch das neue Mitglied Roswitha Bösch Schluchter (SVP).

Fast gänzlich neu setzt sich hingegen die GPK der Schulgemeinde zusammen. Einzig Markus Egli (CVP) kandidierte als Bisheriger und schaffte die Wahl. Neben ihm nehmen neu die FDP-Frauen Anita Grob und Helen Lusti sowie Christoph Buri und Tamara Hilbi (beide CVP) Einsitz in die GPK der Schulgemeinde Wattwil-Krinau. (sas)