Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Punkte trotz besserer Leistung

Fussball Ähnlich wie bei der Cupschlappe unter der Woche starteten die Viertligisten des FC Bühler gegen den FC Altstätten 2 erdenklich schlecht ins Spiel. Bereits nach drei Minuten gingen die Gäste dank eines Abwehrfehlers in Führung. Bühler reagierte aber und glich sieben Minuten später aus. Nach einem präzisen Pass in die Schnittstelle von Din Salihovic schloss Roman Neuländner wuchtig ab. Die ereignisreiche Anfangsphase endete mit dem 2:1 für die Gäste. Nach einem eher dümmlichen Foulspiel, düpierte ein Gästespieler Torwart Rafet Güven mit einem Freistoss aus 18 Metern. Das Spiel flachte dann eher ab und war geprägt von vielen Fehlpässen beider Teams und auch zu vielen Fouls. Es kam kein Spielfluss auf. Die Gäste wirkten aber alles in allem gefährlicher. Mitte der ersten Halbzeit musste Innenverteidiger Manuel Schöpfer sein ganzes Können aufbringen, um den Stürmer am Torerfolg zu hindern. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte dann aber Bühler. Sie zeigten, dass sehr viel Potenzial in ihnen steckt, und kamen mit einigen direkten Zuspielen vors Tor. Die kluge Hereingabe von Elvedin Omerovic verpassten dann aber gleich zwei Bühlerer. So ging es mit dem knappen Rückstand zum Pausentee.

Ballbesitz, aber keine Torabschlüsse

Neutrainer Lui Pedaci animierte sein Team, in der zweiten Halbzeit noch mehr über die Flanken zu kommen. Er coachte engagiert und sein Team setzte die Anweisungen gut um. Trotz sehr viel Ballbesitz und dass der Druck wirklich gross wurde auf das Alt­stätter Tor, war meist vor dem Strafraum Endstation oder der letzte Pass zu ungenau. Es war auch schwierig gegen die gut organisierte und massierte Rheintaler Abwehr. Und wie es dann so ist. Zermürbt vom grossen Aufwand, nutzten die Gäste die eigentlich einzige Chance in Hälfte zwei für das entscheidende dritte Tor. Klassisch ausgekontert musste Bühler nun einem Zweitorerückstand nachlaufen. Trotz aller Angriffsbemühungen reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Thierry ­Alder in den Schlussminuten. Der gegenüber dem Cupspiel bessere Auftritt lässt hoffen. (ro)

Bühler: Rafet Güven, Larry Loser, Manuel Schöpfer, Tobias Bruderer, Baris Kaygisiz, Suat Iyigün, Din Salihovic, Roman Neuländner, Adrian Meier, Elvedin Omerovic, Thierry Alder, Daniel Campos, Bruno Eigenmann, Candido Castro

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.