Keine Medaille für Junioren

Die Appenzeller Nachwuchsschützen erzielen am St. Galler Bär mehrere Spitzenresultate. Für eine Medaille reicht es dennoch knapp nicht. Als Bester klassierte sich David Stöcklin in der Kategorie U14 stehend frei im vierten Rang.

Drucken
Teilen
Die Nachwuchsschützen David Stöcklin, Adrian Rusch und Ralf Gmünder (von links) starteten in der Kategorie U14 stehend frei. (Bild: pd)

Die Nachwuchsschützen David Stöcklin, Adrian Rusch und Ralf Gmünder (von links) starteten in der Kategorie U14 stehend frei. (Bild: pd)

SCHIESSEN. Der St. Galler Kantonalschützenverband organisiert jährlich den St. Galler Bär, an dem sich die Luftgewehr- und Pistolenschützen aus dem Nachwuchs messen. Dort sind jeweils auch die Appenzeller Junioren und Jugendlichen eingeladen. Beim olympischen Sportschiessen gehört auch das Luftgewehrschiessen zu den beliebten Disziplinen. Je nach Fortschritt und Können sind die Jugendlichen eingeteilt in verschiedene Kategorien. Nach dem Aufgestützt-Schiessen versuchen sich die Knaben und Mädchen stehend frei. So auch bei der Luftgewehr-Sektion Appenzell, die immer wieder gute Schützen hervorbrachte. Diese «Tradition» fand auch hier ihre Fortsetzung. Mit David Stöcklin und Adrian Rusch konnten sich nicht nur gleich zwei Appenzeller für den Final qualifizieren, sondern auch Ralf Gmünder konnte ein sehr achtbares Resultat als jüngster Teilnehmer verbuchen. In der 20schüssigen Qualifikation verbuchte David Stöcklin 167 Punkte, Adrian Rusch durfte 140 Punkte notieren lassen und Ralf Gmünder verbuchte 120 Punkte.

Spannender Final

Nach der Qualifikation durfte David Stöcklin als Dritter im Final der besten acht Platz nehmen, Adrian Rusch verbuchte Zwischenrang 7. Der durchgeführte Final entspricht jenem, der auch an den olympischen Spielen jeweils durchgeführt wird. Das Besondere daran ist, dass alle bei null beginnen, somit wird das Qualifikationsresultat nicht mitgezählt und der Reihe nach scheidet der momentan Letztplazierte des Finals aus dem Wettkampf.

So ergriff Adrian Rusch die Gunst der Stunde, und überraschend führte er das Feld an nach sechs Finalschüssen. Leider verlor er später an Boden und schliesslich beendete er als Sechster den Wettkampf. David Stöcklin bewegte sich erst etwas im hinteren Feld, arbeitete sich aber zwischendurch auf die Podestplätze vor. Beim entscheidenden Duell um Rang 3 zog er aber den Kürzeren und belegte den äusserst undankbaren vierten Rang.

Ebneter verpasst den Final

Das Feld der Kategorie U20 stehend frei war topbesetzt. Ein Erreichen des Finals stand für Marco Ebneter nicht unbedingt fest. Aber es wurde knapper als erwartet. In der 40schüssigen Qualifikation fehlten Marco nur zwei Punkte für den Finaleinzug. Denn mit 371 Punkten verbuchte Marco Ebneter ein Resultat, das als sehr gut für seine Position zu bewerten war. (pd)

Die Nachwuchsschützen David Stöcklin, Adrian Rusch und Ralf Gmünder (von links) starteten in der Kategorie U14 stehend frei. (Bild: pd)

Die Nachwuchsschützen David Stöcklin, Adrian Rusch und Ralf Gmünder (von links) starteten in der Kategorie U14 stehend frei. (Bild: pd)