Keine «Allerwelts-Überbauungen»

Das Dorfbild von Teufen hat sich in den letzten Jahren nicht zu seinem Vorteil verändert. Die grossen Überbauungen an der gut einsichtigen Hanglage zeigen, dass unser Dorf zu einer Schlaf- und Vorortsgemeinde wird.

Merken
Drucken
Teilen

Das Dorfbild von Teufen hat sich in den letzten Jahren nicht zu seinem Vorteil verändert. Die grossen Überbauungen an der gut einsichtigen Hanglage zeigen, dass unser Dorf zu einer Schlaf- und Vorortsgemeinde wird. Meist wurde kaum versucht, die grossen Baukörper in die Umgebung einzuordnen oder gar appenzellische Bautradition aufzunehmen. Obwohl unser Dorf über ein ausgezeichnetes, leistungsfähiges Gewerbe verfügt, wurden die meisten Aufträge auswärts vergeben. Noch sind in Teufen einige Areale zu überbauen. Darunter, im Zentrum des Dorfes, ganz aktuell der Thürerpark. Wollen wir einfach zusehen?

Mit dem fakultativen Referendum bei Gestaltungsplänen hat nun die Bevölkerung die Möglichkeit, gegen ausufernde Ausnützung, schlechte Einfügung und unpassende Architektur Einfluss zu nehmen. Nehmen wir die Chance wahr und versuchen wir, unser Dorf vor den «Allerwelts-Überbauungen» zu bewahren, es wird sich immer noch lohnen. Sagen Sie darum Ja.

Rosmarie Nüesch, Steinwichslenstrasse 32, 9052 Teufen