Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kein Wetter für Sprinter

Ganterspieliade
Jens Sturm
Auch bei Plauschwettkämpfen darf die Siegerehrung nicht fehlen. (Bild: PD)

Auch bei Plauschwettkämpfen darf die Siegerehrung nicht fehlen. (Bild: PD)

Im Dorf wurde «Dä schnellscht Ganterschwiler» gesucht. Obwohl das Wetter für Sprinter überhaupt nicht geeignet schien, liessen sich die Ganterschwilerinnen und Ganterschwiler durch Regen und tiefe Temperaturen nicht davon abhalten, im Rahmen einer «Ganterspieliade» mit Sprintwettbewerben die Medaillenränge zu ermitteln. Die Plauschwettkämpfe mit der gemütlichen Festwirtschaft wurden kurzerhand in die Mehrzweckhalle verlegt, und Jung und Alt erfreuten sich am Wettbewerb.

Ein schon mehrfach durchgeführter Anlass fand nun zum zweiten Mal in einer veränderten Form statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene massen sich wie gehabt im Schnelllauf über die 50-m-, 60-m- oder 80-m-Distanz. Zusätzlich gab es aber parallel die Möglichkeit, sich im Plauschwettkampf mit anderen Gruppen zu messen. Da wurden Gummistiefel geworfen und Wassereimer gefüllt, luftgefüllte Autoreifen auf Rädern wurden gestossen und Bälle gefangen.

Fast hundert Kinder, Eltern und Helfer tummelten sich also bis in die späten Abendstunden in der Mehrzweckhalle und auf der Tartanbahn. Wer gerade keinen Sprint- oder Plauschwettkampf zu absolvieren hatte oder sowieso als Zuschauer gekommen war, konnte sich mit Kuchen oder Schnitzelbrot bei der Festwirtschaft stärken. Die Veranstalter hatten keine Mühen gescheut und mit Leroy Löffel und Walter Hobi die vermutlich besten Grilleure nördlich der Alpen verpflichten können. Mit viel Liebe und Langmut wurden die Hungrigen von den beiden individuell kulinarisch bedient.

Eine rundherum gelungene Veranstaltung. OK-Chef Walter Ramsauer: «Wir hoffen natürlich im Sommer 2018 auf besseres Wetter, aber man hat gesehen, dass es auch bei Regenwetter ein schöner Event werden kann. Der STV Ganterschwil ist ein gesunder Verein, der bereits einige Erfahrung mit der Organisation solcher Sportereignisse hat. Das ist zwar mit Arbeit verbunden, macht aber immer allen auch viel Freude.»

Jens Sturm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.