Kein Sieger im Derby Bütschwil – Neckertal

FUSSBALL. Nach einem hart umkämpften Spiel trennten sich Bütschwil und Neckertal-Degersheim im Derby mit 1:1. Ein Resultat, das alles in allem dem Gezeigten entspricht.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach einem hart umkämpften Spiel trennten sich Bütschwil und Neckertal-Degersheim im Derby mit 1:1. Ein Resultat, das alles in allem dem Gezeigten entspricht.

Führung vorerst verpasst

In der Startphase des Spiels war es Neckertal-Degersheim, das zu ersten Chancen kam. Weitschüsse verfehlten das Tor zweimal knapp. Nach 17 Minuten konnte sich Oberholzer auf der anderen Seite durchtanken und spielte einen herrlichen Doppelpass mit Gajic. Dieser stand alleine vor dem Tor und schob cool zum 0:1 ein. Anschliessend kam Mazenauer noch zu einer Chance aus der zweiten Reihe, verpasste aber ähnlich wie der Gastgeber in der Startphase. Dank eines Geschenks der Bütschwiler Abwehr hatte das Heimteam in der 31. Minute keine Mühe, das Spiel durch Manzo auszugleichen. Mit dem 1:1 ging es zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte ging es im gleichen Stil weiter. Es blieb ein ausgeglichenes Spiel mit vielen engagiert geführten Zweikämpfen. Beide Seiten wollten den siegbringenden Treffer, aber weder Bütschwil noch Neckertal-Degersheim konnten reüssieren. Auf Bütschwiler Seite scheiterte man an der Ungenauigkeit im Abschluss. Waldvogel und Gajic brachten den Ball nicht aufs Tor. Das Heimteam fand seinen Meister in Oswald im Bütschwiler Tor, der zweimal glänzend parierte.

Es blieb beim 1:1

So blieb es schlussendlich beim gerechten 1:1, das beiden Teams nicht wirklich weiterhilft. Bütschwil kann indes aber bestimmt besser mit dem Punkt leben, denn Neckertal-Degersheim war der Verlierer der Runde, weil alle Konkurrenten im Abstiegskampf punkteten. (pd)

Matchtelegramm: FC Neckertal-Degersheim – FC Bütschwil 1:1 (1:1) - Tore: 17. Oberholzer 0:1, 31. Manzo 1:1. FC Neckertal-Degersheim: Minikus, Pondini, Gübeli, Tanner, Britt; Manzo (75. Muric), Rüegg, Lehmann, Bosshard; Ebneter, Felix (64. Lenherr). FC Bütschwil: Oswald; Schönenberger, Looser, Gübeli, Oberholzer; Aschwanden (61. G. Sennhauser), Hollenstein (75. S. Sennhauser), Mazenauer, Waldvogel (70. Wi-prächtiger); Fust, Gajic.