Kein Sieg für das Sportlerdorf

Seilziehclub Mosnang

Michaela Koch
Drucken
Teilen
Mit vier Niederlagen und einem Sieg verpassten die Ostschweizerinnen den Final. (Bild: PD)

Mit vier Niederlagen und einem Sieg verpassten die Ostschweizerinnen den Final. (Bild: PD)

Letzten Sonntag fand in Sins der CH-Cup statt. Fünf Mosnanger Teams waren in diversen Kategorien am Start. Am Cup gilt das K.-o.-System, wobei Glück in der Auslosung auch eine Rolle spielt.

Angefangen mit der Kategorie U23, startete man mit einem Sieg gut in den Cup. Leider hiess es im Halbfinale Endstation und die Mosnanger mussten sich dem Team aus Stans-Oberdorf geschlagen geben.

Gleichzeitig mit der Elite Herren 640 kg starteten auch die Damen in den Cup. Mit sechs Teams führte man nicht das K.-o.-System durch, sondern eine normale Vorrunde mit anschliessendem Final der zwei bestklassierten Teams. Mit vier Niederlagen und einem Sieg erreichten die Ostschweizerinnen als fünftklassiertes Team das Final nicht. Gonten und Sins duellierten sich um den Sieg, wobei sich die Sinserinnen den Cuptitel sicherten. Bei den Herren 640 kg gab es bereits mit Engelberg gegen Ebers-ecken 1 eine Spitzenpaarung zu sehen. Engelberg machte Ebers-ecken Druck und überstand die erste Runde mit einem 3:0 gegen die Luzerner. Die Mosnanger lieferten sich ein Derby gegen Waldkirch. Von den Angriffsversuchen der Waldkircher unbeeindruckt, konnten sich auch die Toggenburger mit einem Sieg in die zweite Runde qualifizieren. Endstation war wie bei der U23 das Halbfinale. Wiederum katapultierte das Team aus Nidwalden die Mosnanger aus dem Cup-rennen. Gewonnen hat Engelberg vor Stans-Oberdorf.

Nach einer kurzen Pause ging es für die Jugend weiter. Mit einer Niederlage in der ersten Begegnung war der Traum des Cup- titels für die Ostschweizer begraben. Der Schweizer Meister aus Sins konnte in der Jugend- gewichtsklasse den Titel gegen Stans-Oberdorf verteidigen. Die letzte Hoffnung auf einen Cuptitel bestand für das Mosnanger 580-kg-Team. Mit einem Sieg in der ersten Runde blieben sie im Rennen. Doch auch für die 580-kg-Mannschaft hiess es Endstation Halbfinale. Am kommenden Samstag starten die Rosen-höckler in ihr zweitletztes Turnier der Ostschweizer Meisterschaft in Wuppenau. Am Sonntag findet das letzte Meisterschaftsturnier in Waltenschwil statt. Dabei wird der Schweizer-Meister-Titel in den Gewichtsklassen Frauen 520 kg, Herren 580 kg und Mixed vergeben.

Für die Jugend geht es am 26. August in Retie (Belgien) mit dem GENSB-Turnier weiter und die Schülermannschaft wird am 27. August in Sevelen um den Schweizer-Meister-Titel kämpfen.

Michaela Koch