Kein Glück für die Bühler Frauen

Drucken
Teilen

Fussball Vergangenen Sonntag spielte der FC Bühler gegen FFC Südost Zürich. Die ersten Spielanteile gehörten klar dem Heimteam. Südost liess den Ball laufen und die Bühlerinnen versuchten, die Räume eng zu machen. Doch in der 7. Minute stand es bereits 1:0 für das Heimteam. Bühler musste akzeptieren, dass der Gegner technisch besser aufgestellt war. Zürich agierte meist mit hohen Bällen nach vorne, die meisten konnten von der Bühler-Verteidigung geklärt werden. Doch wenn es dann nach vorne gehen sollte, fehlte die letzte Effizienz. In der 37. Minute war es wieder Zürich, das einen Angriff startete. Bühler brachte den Ball nicht aus der gefährlichen Zone und eine Südost-Spielerin schnappte sich den Ball und schoss zum 2:0 ein.

Die zweite Halbzeit lief nicht besser. Drei Minuten nach der Pause spielten sich die Zürcherinnen durch die Bühlerabwehr und brachten den Ball zur Mitte. Eine Südost-Spielerin lenkte den Ball ins Bühler-Tor ab – 3:0 für das Heimteam. Der FC Bühler versuchte trotz dieses Rückstandes nach vorne zu spielen, aber oft kam der Pass nicht an. In der 59. Minute kam auch noch Pech für die Gäste hinzu. Torhüterin Livia D’Agostino wollte mit dem Fuss einen Rückpass klären, dabei schoss sie die eigene Verteidigerin ab. Der Ball rollte zurück ins Tor und so erhöhte sich das Resultat auf 4:0. Doch damit noch nicht genug: In der 75. Minute folgte dank eines Sonntags-Schusses in die rechte obere Ecke das 5:0 und kurz vor Schluss gar noch das 6:0. (rz)

Bühler: Livia D’Agostino, Ronja Zeller, Belinda Bischof, Bettina Mösli, Ronja Mock, Chiara Quarella, Angela Gentsch, Tonia Graf, Seline Fiechter, Karin Mösli, Nadja Loser, Ariane Schregenberger