Kaserne: Startschuss zum Abbruch

Gestern haben die Abbrucharbeiten im Rahmen der Gesamtsanierung des Kasernenareals Herisau begonnen. Das Grossprojekt soll bis Ende 2013 abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf 37 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Abbruch: Der Annexbau des Verwaltungsgebäudes der Kaserne Herisau weicht als erster. (Bild: Markus Fässler)

Abbruch: Der Annexbau des Verwaltungsgebäudes der Kaserne Herisau weicht als erster. (Bild: Markus Fässler)

HERISAU. Seit gestern sind in Herisau die Abbrucharbeiten für die Gesamtsanierung der Kaserne Herisau im Gange. Wie die Armasuisse in einer Medienmitteilung schreibt, wird das Projekt in fünf Bauphasen bis Ende 2013 realisiert. Nach den Abbruch- und Rückbauarbeiten sowie dem Aushub der Baugrube für den Neubau folgen der Rohbau und der Ausbau des Neubau sowie die Sanierung des Altbaus. Weiter werden der Altbau fertiggestellt und Umgebungsarbeiten ausgeführt. In der vierten und fünften Phase folgt der Bezug des Altbaus und die Fertigstellung des Neubaus sowie dessen Bezug.

Geschlossene Hofsituation

Während der gesamten Bauphase ist der Durchgang durch den Kasernenhof gesperrt, eine Umleitung wird signalisiert. Im Projekt wird das Kasernengebäude aus dem Jahre 1865 komplett saniert und dient künftig als Unterkunft für zwei Kompanien. Die weiteren Gebäude im unmittelbaren Umfeld des Hauptbaus werden durch einen Neubau ersetzt, der im wesentlichen Verpflegungs- und Unterrichtsräume sowie eine Krankenstation mit Patientenzimmer beinhaltet. Die beiden Kuben, ergänzt durch eine Umzäunung, bilden eine geschlossene Hofsituation. Der innere Kern wird im künftigen Betrieb für den zivilen Fussgänger gesperrt, es wird jedoch ein alternativer Fussweg am Hangfuss des Kasernenareals erstellt. Östlich des Kasernenhofes wird ein Parkplatz für die Militärfahrzeuge der Rekrutenschule und der Busa sowie für die Zivilfahrzeuge der Teilnehmer realisiert. Der denkmalgeschützte Pferdestall wurde in einer vorgezogenen Bauphase sanft saniert und dient als Lagerraum. Die weiteren Bauten im Umfeld Pferdestall werden abgerissen.

Eröffnung im Frühjahr 2014

Das Siegerprojekt «Camouflage» mit einer Kreditsumme von knapp 37 Millionen Franken wurde mit der Immobilienbotschaft 2010 beschlossen, schreibt die Armasuisse weiter. Die Eröffnung der neu sanierten und ausgebauten Kasernenanlage ist auf Frühjahr 2014 vorgesehen. (pd)