Karin Thoma ist neue Präsidentin

Sechs Jahre war Trudi Egli Präsidentin des Frauenvereins Ganterschwil. Insgesamt schaut sie auf gar 14 Jahre Vorstandsarbeit zurück. Am Freitagabend übergab sie an der Hauptversammlung ihr Amt und einen gut aufgestellten und in vielen Bereichen tätigen Verein an ihre Vorstandskollegin Karin Thoma.

Cecilia Hess-Lombriser
Drucken
Teilen
Der neue Vorstand vorne von links: Karin Thoma, Präsidentin; Manuela Jöhl, Bettina Scherrer, Cornelia Taudien. Hinten von links: Martha Gehrig, Rosa Wielatt und Sandra Schmid. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

Der neue Vorstand vorne von links: Karin Thoma, Präsidentin; Manuela Jöhl, Bettina Scherrer, Cornelia Taudien. Hinten von links: Martha Gehrig, Rosa Wielatt und Sandra Schmid. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

GANTERSCHWIL. Der Frauenverein Ganterschwil ist ein lebendiger und aktiver Verein. Monat für Monat finden viele verschiedene Anlässe statt, die Frauen jeden Alters ansprechen. Dabei denken die Frauen nicht nur an sich, sondern arbeiten auch, um Institutionen und Projekte zu unterstützen und – sie sind sportlich. Nahmen die Frauen letztes Jahr am Frauenlauf in Bern teil, so haben sie sich dieses Jahr für den St. Galler Auffahrtslauf in der Disziplin Nordic Walking 10 Kilometer entschieden.

Rotation im Vorstand

Das Anpacken und Zupacken scheinen erprobte Disziplinen des Vorstands des Frauenvereins und des Vereins insgesamt zu sein. Von 143 Mitgliedern kamen 73 an die Hauptversammlung vom Freitagabend im katholischen Pfarreiheim. Sie kamen, um ihre Präsidentin Trudi Egli und die Vorstandsfrauen Irene Siegenthaler und Margrith Läubler zu verabschieden. Karin Thoma würdigte die Arbeit unter anderem mit einem Satz von Goethe: «Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.» Trudi Egli war schon fünf Jahre im Vorstand der Frauengemeinschaft gewesen, bevor die beiden Ganterschwiler Frauenvereine fusioniert hatten. In ihrem letzten Jahresbericht bilanzierte sie: «Wenn wir gemeinsam anpacken, können wir viel Freude weitergeben. Wir arbeiten miteinander und füreinander.» Sie zeigte sich überzeugt, dass durch die vielfältige Vereinstätigkeit ein lebendiges Ganterschwil spürbar wird. «Ich kann wärmstens empfehlen, aktiv dabei zu sein», warb Trudi Egli für den Verein, bei dem sie in Zukunft noch als Mitglied mitmachen will. Ursula Gähwiler, Regionalvertreterin des Katholischen Frauenbundes St. Gallen-Appenzell, würdigt Trudi Egli ebenfalls.

Das Glück am Bahnhofplatz

Anpacken und zupacken wollen auch drei neue Vorstandsfrauen. Die Versammlung wählte Rosa Wielatt – «Die Anfrage ist zum richtigen Zeitpunkt gekommen, ich bin pensioniert worden.» – Manuela Jöhl, die sich aktiv für einen lebendigen Verein einbringen will, und Sandra Schmid, die erst seit einem Jahr in Ganterschwil wohnt und auf diesem Weg in die Dorfgemeinschaft wachsen will. Motiviert und heiter stellten sich die drei Frauen vor. Karin Thoma ist bereits seit sechs Jahren im Vorstand. Sie wurde als Nachfolgerin von Trudi Egli als Präsidentin gewählt. Dem Vorstand gehören weiterhin an: Cornelia Taudien, Aktuarin; Martha Gehrig, Kassa, und Bettina Scherrer. Letztere las den Bericht von Esther Breitenmoser, die einmal pro Monat als Mütter- und Väterberaterin nach Ganterschwil kommt. Nach der HV spielten die Bazenheider Theaterladies «Das kleine Stück Glück am Bahnhofplatz».

Aktuelle Nachrichten