Kanterniederlage gegen Bellinzona

EISHOCKEY. Der SC Herisau hatte am Mittwoch in seinem zweiten Spiel in der Abstiegsrunde kaum eine Chance. Die Partie gegen Bellinzona ging mit 1:6 verloren. Der Abend stand wohl unter einem schlechten Stern.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der SC Herisau hatte am Mittwoch in seinem zweiten Spiel in der Abstiegsrunde kaum eine Chance. Die Partie gegen Bellinzona ging mit 1:6 verloren. Der Abend stand wohl unter einem schlechten Stern. Schon auf der Hinfahrt musste auf den Gotthard ausgewichen werden, weshalb ein Spieler, der in Chur zusteigen wollte, mit dem Postauto anreisen musste.

«Das erste Drittel war eigentlich gar nicht so schlecht», sagt SCH-Trainer Andy Frischknecht. «Wir hatten zwei gute Chancen, zweimal verpassten wir aber das leere Tor.» Dafür traf Bellinzona zweimal. Schon in der dritten Minute liess Bellinzona-Verteidiger Filippo Mengoni den Herisauer Torwart Sergio Marti mit einem Distanzschuss alt aussehen. Damit war der Tessiner Torreigen eröffnet. Beim Stand von 3:0 kam es zu einer entscheidenden Matchszene. Der Herisauer Marc Pace stürmte entlang der linken Bande und wurde von einem Gegner am Bein umklammert. Der Schiedsrichter interpretierte Paces Befreiungsschlag als Schlittschuhtritt und verhängte eine Matchstrafe. Danach schien die Moral der Appenzeller endgültig gebrochen. Die hohe Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

«Gegen Bellinzona hatten wir schon einmal ein ähnliches Spiel», so Coach Frischknecht. «Im darauffolgenden Spiel reagierte das Team aber gut. Am Samstag werden wir einen anderen SCH sehen.» (rh)

Bellinzona – Herisau 6:1 (2:0, 3:0, 1:1) CS Bellinzona. – 111 Zuschauer. – Sr. Urban, Haag/Hungerbühler. Tore: 3. Mengoni 1:0. 9. Rosselli (Juri, Rogger) 2:0. 28. Rogger (Masa, Juri) 3:0. 36. Schena (Masa, Juri) 4:0. 38. Schena (Juri, Masa) 5:0. 42 Pfennich (Rotzinger) 5:1. 56. Schena 6:1. Herisau: Marti (40. Keller); Figini, Diener Noser, Bischof, Käser, Peter; Speranzino, Aerni, Koller, Ammann, Pace, Zeller, Jeitziner, Pfennich, Koller, Popp, Breitenmoser, Rotzinger, Eigenmann. Bellinzona: Mantegazzi; Se. Guidotti, Rogger, Fora, Mengoni, Del Ponte, Jotti, Faretti; Sa. Guidotti, Gianella, Rosselli, Juri, Mayolani, Albisetti, Ruspini, Masa, Schmid, Bianchi, Celio, Schena. Strafen: Herisau 2mal 2 Minuten, 1mal 4 Minuten, 2mal 10 Minuten, 1mal Matchstrafe (Pace); Bellinzona 8mal 2 Minuten, 1mal 4 Minuten.

Aktuelle Nachrichten