Kandidatensuche wird unterstützt

Der Gemeinderat Reute hat nochmals einen ersten Wahlgang zur Neubesetzung der vakanten Gemeinderatssitze angesetzt. Zudem teilt die Gemeinde mit, dass der langjährige Abwart gekündigt hat.

Merken
Drucken
Teilen

Reute. Nachdem die beiden vakanten Gemeinderatssitze an den letzten Ergänzungswahlen im April nicht besetzt werden konnten, hat der Gemeinderat Reute neue Gemeinderatswahlen angesetzt. Die nächsten Ergänzungswahlen finden am 26. September statt – zusammen mit einer eidgenössischen Abstimmung.

Versammlung im August

Vorgängig hat der Gemeinderat Reute eine Wählerversammlung angesetzt, um das Kandidatenkarussell zu fördern. Die Wählerversammlung findet am Mittwoch, 18. August, statt.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass mit den intensiven Bemühungen der politischen Gruppierungen Kandidaten für die beiden vakanten Gemeinderatssitze gefunden werden. Die Termine werden später nochmals bekannt gemacht.

Die beiden demissionierenden Gemeinderäte Ruedi Rechsteiner und Roy Sturzenegger werden ordentlich auf Ende des Amtsjahrs aus ihren Ämtern ausscheiden.

Die verbleibenden Gemeinderäte werden interimsweise die freiwerdenden Ämter und Ressorts übernehmen, bis an den Ergänzungswahlen am 26. September die beiden Sitze wieder besetzt werden. Allenfalls werden Ruedi Rechsteiner und Roy Sturzenegger einzelne Delegiertenmandate weiterführen. Die interimistische Ämterverteilung wird an der Schlegelsitzung des Gemeinderates Ende Mai vorgenommen.

Abwart hat gekündigt

Der langjährige Schulhausabwart und Bauamtsarbeiter Jakob Tobler hat per 31. August seine Anstellung bei der Gemeinde Reute gekündigt. Jakob Tobler arbeitete seit 14 Jahren für die Gemeinde Reute und nahm als Allrounder vielerlei Aufgaben wahr. Er wird sich beruflich neu orientieren und hat sich deshalb zu diesem Schritt entschieden. Die Stelle wird per sofort ausgeschrieben. (gk)