Kammermusik in der Mühlau

BAZENHEID. In der Alten Zwirnerei Mühlau findet am Sonntagnachmittag, 14. Juni, ein Kammermusikkonzert statt. Es gelangen zwei Stücke von Beethoven und das Klaviertrio g-Moll von Smetana zur Aufführung.

Merken
Drucken
Teilen

BAZENHEID. In der Alten Zwirnerei Mühlau findet am Sonntagnachmittag, 14. Juni, ein Kammermusikkonzert statt. Es gelangen zwei Stücke von Beethoven und das Klaviertrio g-Moll von Smetana zur Aufführung. Freunde der Kammermusik erwartet im Ulrich-Bräker-Saal ein musikalisch eindrückliches Programm. Der bekannte Kirchberger Musiker Otto Horsch gastiert ein weiteres Mal zusammen mit Sohn Philipp Horsch sowie Konzertpianist David Sonder im Ulrich-Bräker-Saal. Einmal mehr hat der Musiker Otto Horsch, ehemals Musikschule Toggenburg, Gründer und langjäriger Präsident des Kammerorchesters Kirchberg, die Initiative für ein anspruchsvolles Kammermusikkonzert ergriffen.

Otto Horsch tut dies aus Leidenschaft für die Musik, er arbeitet im Rahmen der Konzerte in der Alten Zwirnerei Mühlau grundsätzlich ohne Gage und erhebt keinen Eintritt, lediglich eine Kollekte. Immer wieder bringt er auch andere verdiente Musiker aus der Region oder die der Region verbunden sind, diesmal ist es Pianist David Sonder, langjähriger Musikschulleiter der Musikschule Toggenburg und jetziger Musikschulleiter der Schule Stansstad. Die programmierten Kompositionen werden ernste, gleichzeitig wunderschöne Musik zum Klingen bringen. Es ertönen zwei Werke von Beethoven und eines von Friedrich Smetana. Alle drei Werke loten die Tiefe der menschlichen Seele aus und übertragen sie in zeitlos berührende Musik. Konzertbeginn ist um 16 Uhr. Das Restaurant Zwirnereistube ist vor und nach dem Anlass für ein gemütliches Zusammensein, einen kleinen Imbiss sowie Kaffee und Kuchen geöffnet. Parkplätze stehen in genügender Anzahl auf dem Areal zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten erhoben. (pd)