Junioren gewinnen Turnier

Am Wochenende wurde im Curlingzentrum Wildhaus das Turnier um die Churfirstenkanne ausgetragen. Die Junioren des CC Wildhaus belegten Platz 1.

Drucken
Teilen
Die Junioren des Curlingclubs Wildhaus freuen sich über den Gewinn der Churfirstenkanne. (Bild: pd)

Die Junioren des Curlingclubs Wildhaus freuen sich über den Gewinn der Churfirstenkanne. (Bild: pd)

Wildhaus. 16 Teams aus der ganzen Schweiz spielten am Wochenende in Wildhaus um die Churfirstenkanne. Das Turnier wurde zum 52. Mal durchgeführt, es ist also das älteste Curlingturnier im Toggenburg.

Überraschende Junioren

Nach dem ersten Spieltag waren die Teams St. Gallen Sitter mit Skip Balz Wyss und Herisau-Waldstatt 1 mit Skip Thomas Dörig heisse Anwärter auf den Turniersieg. Die beiden Mannschaften aus der Curlinghalle St. Gallen spielten überzeugend und gewannen gegen ihre jeweiligen Gegner. Überraschend war die Leistung der Junioren des CC Wildhaus. Auf der Position 1 spielten vier Spieler abwechselnd im Team um Skip David Knaus. Die Junioren gingen in ihren ersten beiden Spielen siegreich vom Eis, ebenso wie das Team Wildhaus 2 mit Skip Bruno Anderhalden.

Die Partien am Sonntagmorgen zeigten dann, welche dieser vier Teams im Final spielen werden. Wildhaus 2 traf auf St. Gallen Sitter. Die Spieler aus der Kantonshauptstadt konnten dabei nicht an ihre Leistung vom Vortag anknüpfen und mussten sich mit 11:3 deutlich geschlagen geben. Die Wildhauser Junioren liessen sich vom sehr erfahrenen Gegner Thomas Dörig nicht verunsichern. Das Team um David Knaus spielte sehr konzentriert und konnte sich mit einem Sieg schliesslich für das Spiel um den Turniersieg qualifizieren.

Junioren auf Siegesstrasse

Das Spiel zwischen den beiden einheimischen Mannschaften war für die Zuschauer sehr attraktiv. Schon im ersten End gelang den Junioren ein Zweierhaus. Diese Führung gaben sie dank einer guten Leistung nicht mehr aus der Hand. Die Junioren gewannen ihr letztes Spiel mit 7:4 und konnten sich über den Turniergewinn freuen. Im Spiel zwischen St. Gallen Sitter und Herisau-Waldstatt 1 konnte Balz Wyss mit einem präzis gespielten Längenstein im vierten End ein Dreierhaus notieren. Diesen Rückstand konnte das Team von Herisau-Waldstatt nicht mehr wettmachen. St. Gallen Sitter beendete das Turnier auf Rang 2. (sas)

Die komplette Rangliste ist im Internet unter www.ccwildhaus.ch zu finden.

Aktuelle Nachrichten