Jungsenioren erstmals begrüsst

Eines der ersten Projekte aus dem neuen Gesundheits- und Generationenkonzept im Neckertal, die Jungseniorenbegrüssung, wurde kürzlich im Blockhaus Mogelsberg zum erstenmal realisiert.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. Alle 63- bis 65-Jährigen aus den Gemeinden Hemberg, Neckertal, Oberhelfenschwil und Schönengrund waren zur ersten Jungseniorenbegrüssung eingeladen. Statt der erwarteten gut 20 Leute folgten gemäss einer Medienmitteilung über 80 Jungseniorinnen und Jungsenioren der Einladung. Musikalisch wurde der Anlass von der Musikformation «Alte Garde» umrahmt.

Elektrovelo testen

Nach dem Apéro und einer kurzen Begrüssung durch Gemeinderat Peter Bünzli konnten die geladenen Gäste aktiv verschiedene Freizeitangebote ausprobieren. Besonderen Anklang fanden, wie weiter berichtet wird, die neuen «Flyer»-Elektrovelos die vor Ort getestet werden konnten. Doch auch die improvisierte Tennis-Einrichtung sowie das Nordic-Walking-Angebot hätten die jungen Senioren zu begeistern vermocht. Präsentiert wurden überdies diverse dorfbezogene Angebote wie Seniorennachmittage und Mittagessen, Wandermöglichkeiten, Sprach- und Kreativkurse.

Soziale Kontakte aufbauen

Die Jungseniorenbegrüssung ist eines der ersten Projekte aus dem neuen regionalen Gesundheits- und Generationenkonzept und wurde von der Gruppe Prävention, Gesundheit und Senioren lanciert. «Der Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand ist ein bedeutender Schritt im Leben. Dabei kann es sehr wertvoll sein, über die Dorfgrenzen hinaus neue Kontakte mit Gleichaltrigen zu knüpfen», wird der OK-Präsident in der Mitteilung zitiert. (pd)