Jungschwingerlager in Flawil

Jungschwingerlager des St. Galler Kantonalverbandes in Flawil vom 10. bis zum 11. März. 97 Jungschwinger trainieren mit Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Am Wochenende vom 10. und 11. März fand das St. Galler Kantonal-Trainingslager der Jungschwinger in Flawil statt.

Drucken

Jungschwingerlager des St. Galler Kantonalverbandes in Flawil vom 10. bis zum 11. März. 97 Jungschwinger trainieren mit Unspunnen-Sieger Daniel Bösch.

Am Wochenende vom 10. und 11. März fand das St. Galler Kantonal-Trainingslager der Jungschwinger in Flawil statt. Unter der Leitung von Rainer Wildhaber, Kantonaler Jungschwingerleiter, und Hans Trummer, Toggenburger Jungschwingerleiter, durften die Jungschwinger der Jahrgänge 1997 bis 2000 ein intensives Trainingswochenende erleben. Für die Jungschwinger im St. Galler Kantonalverband ist es Tradition, dass sie einmal pro Jahr für ein Jungschwingerlager zusammenkommen. Für Rainer Wildhaber stand dieses Wochenende ganz im Sinne der Teambildung, des Zusammenhalts unter den Jungschwingern und dass möglichst viele den technischen Abschlusstest bestehen. Der Nachwuchs absolvierte in Flawil an diesem Wochenende ein grosses Trainingsprogramm. Nebst der Kraft und Ausdauer spielte auch Schwingen vom Stand und am Boden eine grosse Rolle. Es wurden auch der polysportive Zusammenhalt mit verschiedenen Spielen und die technischen Fähigkeiten des Nachwuchses gefördert.

Für die beiden Hauptleiter stand ein fachlich bestens qualifiziertes Leiterteam angeführt von Unspunnen-Sieger Daniel Bösch, Adrian Oertig, Martin Knechtle, Jean-Claude Leuba und Ueli Roth, sowie den Jungschwingerleitern aus den verschiedenen Unterverbänden für das Lager und Training in Flawil bereit. Die verschiedenen Schwünge wurden gemäss Konzept der Technischen Kommission des ESV intensiv geschult und je nach individuellem Stand zum Abschluss auch geprüft. Am Sonntag machte zudem der Kantonale Verbandspräsident Paul Ackermann einen Besuch bei den Jungschwingern. (pd)

Aktuelle Nachrichten