Jungbürger üben Verantwortung

HERISAU. Dynamisches Gruppenspiel statt langer Vortrag: Die Herisauer Jungbürgerinnen und Jungbürger waren gemäss einer Medienmitteilung kürzlich zu einem Spiel mit anschliessendem Apéro eingeladen, in dem sie Verantwortung für die Zukunft von Herisau übernehmen mussten.

Drucken
Teilen

HERISAU. Dynamisches Gruppenspiel statt langer Vortrag: Die Herisauer Jungbürgerinnen und Jungbürger waren gemäss einer Medienmitteilung kürzlich zu einem Spiel mit anschliessendem Apéro eingeladen, in dem sie Verantwortung für die Zukunft von Herisau übernehmen mussten. Im Grossgruppenspiel Casiopoly – einer Mischung aus Roulette, Monopoly und Siedler – galt es, die beste fiktive Ortschaft zu erbauen. So fanden sich die vierzehn Jungbürgerinnen und Jungbürger, wie es weiter heisst, bald in der Rolle als Ortsplaner wieder und hatten knifflige Aufgaben zu bewältigen. Wie im letzten Jahr, so sei diese Art der Jungbürgerfeier auch beim Jahrgang 1997 auf ein sehr gutes Echo gestossen. Innert kurzer Zeit sei ein dynamisches und phasenweise lautstarkes Spiel entstanden, an dem auch die spielleitenden Behörden- und Verwaltungsmitglieder Spass gehabt hätten.

Anschliessend offerierte die Gemeinde einen Apéro riche sowie Gratiseintritte in die Eisdisco. Gemeindepräsident Renzo Andreani ermunterte die jungen Erwachsenen, sich auch im richtigen Leben aktiv an der Weiterentwicklung von Herisau zu beteiligen. (gk)