«Juhui, ein neuer Spielplatz»

Voller Vorfreude haben sich am Mittwochnachmittag zahlreiche Familien beim Kindergarten in Wald versammelt. Nach jahrelangen Planungen wurde ein neuer Spielplatz eröffnet. Ein Spielplatzbauer half bei der Umsetzung.

Roger Fuchs
Drucken
Teilen
Grosse Freude über den neuen Spielplatz in Wald. Dieser befindet sich direkt hinter dem Mehrzweckgebäude beim Kindergarten. (Bild: rf)

Grosse Freude über den neuen Spielplatz in Wald. Dieser befindet sich direkt hinter dem Mehrzweckgebäude beim Kindergarten. (Bild: rf)

WALD. «Eine halbe Ewigkeit», ruft ein Kind spontan, als die Gemeindepräsidentin Edith Beeler fragt, was es bis zur Realisation eines Spielplatzes brauche. Und in der Tat: Seit 2008 wurde geplant, seit vorgestern ist der neue Spielplatz in Wald Realität. Zu verdanken ist dieser gemäss Beeler der «Projektgruppe Spielplatz», bestehend aus dem Ehepaar Barbara und Martin Roth sowie der Kindergärtnerin Ruth Freund. Sie blieben über all die Jahre am Ball, trieben das Projekt vorwärts. Die Kinder quittierten den Einsatz mit grossem Jubel, als am Mittwochnachmittag das Band zur Eröffnung durchgeschnitten wurde.

Erlebnis für alle Sinne

Der neue Spielplatz in Wald besticht durch viele Klettermöglichkeiten, eine Rutsche, ein Spielhaus und Schaukel. «Der Spielplatz ist ein Erlebnis für alle Sinne», fasst Ruth Freund zusammen. Die bisherigen Spielgeräte seien über dreissig Jahre alt gewesen. 40 000 Franken, finanziert durch Gemeinde, pro Juventute AR und Winterhilfe AR, wurden nun investiert.

Zur Realisation wurde gemäss Freund mit einem Spielplatzbauer aus Dozwil kooperiert. Er habe seine Ideen eingebracht, aber auch jene der Projektgruppe aufgenommen. Auffallend ist bei der Bauweise die Gestaltung der Geräte durch gerundetes Holz – Robinienholz, wie Ruth Freund präzisiert.

Treffpunkt für das Dorf

Der Spielplatz ist so herausgekommen, wie es sich die Projektgruppe vorgestellt hat. Spiel und Spass gekoppelt mit Herausforderungen für Jung und Alt bieten die Geräte. Gemäss dem Ehepaar Roth sowie Ruth Freund soll der neue Spielplatz zu einem Treffpunkt im Dorf werden. Einen anderen öffentlichen Spielplatz habe man nicht.

Der Platz wird rund um die Uhr geöffnet sein. Logisch habe man Angst, dass wie andernorts auch in Wald Vandalen wüten könnten, sagt Ruth Freund. Doch deswegen habe man trotzdem am Vorhaben festgehalten. «Juhui, wir haben einen Spielplatz», konnte sodann am Mittwoch die Gemeindepräsidentin verkünden.