Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Jugireise und Schlafen im Stroh

Jugi Lichtensteig
Martina und Lena
Die Reise der Jugikinder führte auf einen Bauernhof. (Bild: PD)

Die Reise der Jugikinder führte auf einen Bauernhof. (Bild: PD)

Am 2. September war es so weit. Um 10.45 Uhr trafen sich 15 Jugikinder am Bahnhof Lichtensteig. Wir fuhren mit dem Zug Richtung Uznach. Von dort aus ging es mit dem Postauto nach Rieden. Wir liefen zu einem Bauernhof. Nach einer Führung besuchten wir die Tiere. Wir spielten eine kleine Bauern-Olympiade. Danach gab es Ghackets mit Hörnli zum Essen. Da das Wetter nicht gut war, haben wir einen Spieleabend verbracht. Anschliessend schliefen wir in der Scheune im Stroh und Heu. Zum Glück hatten wir einen Schlafsack und genügend Kleider dabei, weil es bitterkalt war. Am nächsten Morgen weckte uns der Hahn mit seinem Geschrei. Nach dem Morgenessen gingen wir in den Stall, um uns von den Tieren zu verabschieden. Zum Mittagessen haben wir Würste gebrätelt. Nachdem unser Rucksack wieder gepackt war, marschierten wir bergauf in Richtung Postautohaltestelle. Am Bahnhof Lichtensteig angekommen, warteten bereits unsere Eltern auf uns.

Martina und Lena

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.