«Jugendliche zum Schneesport bringen»

Von 2006 bis 2009 führte der Trogner Hansruedi Laich den Skiverband (Swiss Ski) als Direktor. Seit 2011 ist er Präsident des Skiclubs Trogen. Er ist ein profunder Kenner der regionalen und nationalen Schneesportszene. Im Interview spricht er über die Bedeutung des Juskila für den Skiverband.

Pd
Drucken
Teilen
Hansruedi Laich war drei Jahre Präsident von Swiss Ski. (Bild: PD)

Hansruedi Laich war drei Jahre Präsident von Swiss Ski. (Bild: PD)

Von 2006 bis 2009 führte der Trogner Hansruedi Laich den Skiverband (Swiss Ski) als Direktor. Seit 2011 ist er Präsident des Skiclubs Trogen. Er ist ein profunder Kenner der regionalen und nationalen Schneesportszene. Im Interview spricht er über die Bedeutung des Juskila für den Skiverband.

Herr Laich, wie steht es um den Nachwuchs im Bereich Schneesport? Was wird für die jungen Sportler seitens des Verbandes unternommen?

Alle Verbände und Vereine kämpfen um den Nachwuchs. Die Nachwuchsförderung im Schneesport beginnt in der Familie, in der Schneesportschule oder beim Skiclub. Swiss Ski organisiert neben dem Juskila viele weitere nationale Events, um die Jugendlichen zum Schneesport zu bringen, wie etwa den GP-Migros.

Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang das Juskila für den nationalen Verband?

Es ist mit der 76. Durchführung der traditionellste Anlass. Mit einer Gratis-Schneesportwoche sollen 600 Jugendliche aus der ganzen Schweiz für den Schneesport begeistert werden. Dies gelingt in einem stimmungsvollen Umfeld an der Lenk bestens.

Welchen Effekt könnte ein Lager dieser Art für den regionalen Verband und die Skiclubs haben?

Das Erlebnis einer gemeinsamen Woche auf Schnee mit einem tollen Rahmenprogramm soll die Jugendlichen animieren, das Hobby nach dem Lager mit Gleichgesinnten in den Skiclubs zu pflegen.

Rückblende: Was war Ihnen als Verbandsdirektor wichtig im Zusammenhang mit dem Juskila?

Das Juskila ist dank des «Juskila-Skiclubs» in der Durchführung praktisch ein Selbstläufer. Über 150 Clubmitglieder aus allen Sprachregionen stellen sich ehrenamtlich für eine Woche in den Dienst dieser Idee. Swiss Ski ist für die Organisation und das Sponsoring zuständig.

Warum sollten sich Appenzeller Jugendliche mit Jahrgang 2002 und 2003 anmelden?

Das Juskila muss man erlebt haben! Viele ehemalige Teilnehmende schwärmen immer wieder davon. Also, sofort anmelden, je mehr Anmeldungen, desto grösser ist die Chance einer Teilnahme.