Jugendliche erkunden fünfzig Betriebe

Drucken
Teilen

Vorderland Kürzlich haben die Betriebe und Unternehmen in der Region des Appenzeller Vorderlandes und in Oberegg ihre Türen für den Berufsnachwuchs geöffnet. 155 Schülerinnen und Schüler der zweiten Oberstufe der Sekundarschulen Heiden, Oberegg, Walzenhausen, Wolfhalden-Grub und Trogen-Wald-Rehetobel hatten die Gelegenheit, einen Lehrberuf in einem Betrieb kennenzulernen. Organisatorin des Berufserkundungstags war gemäss einer Medienmitteilung zum dritten Mal die Standortförderung Appenzellerland über dem Bodensee (AüB).

In Oberegg beispielsweise stellte die Howigra den Beruf des Drucktechnologen und der Drucktechnologin Siebdruck vor. Auch Fisch Holzdesign in Wolfhalden beteiligte sich am Berufserkundungstag. Den Blick fürs Detail brauchte es ebenso im «Bären» in Grub. Insgesamt boten fünfzig Betriebe in zehn Gemeinden rund 210 Berufserkundungsplätze in 37 verschiedenen Lehrberufen an. Ziel dieses Berufserkundungstages ist es, Lernende mit Ausbildungsmöglichkeiten in der Wohnregion vertraut zu machen und ihnen die Möglichkeit für eine unkomplizierte Erkundung zu geben.

Das lokale Gewerbe berücksichtigen

Die beteiligten Betriebe, Schulen sowie Schülerinnen und Schüler und auch die Region AüB würden von einer stärkeren Vernetzung profitieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Schliesslich soll der Tag auch dazu beitragen, dass im Alltag lokales Gewerbe berücksichtigt wird. Denn nur so würden die Arbeitsplätze, die Nahversorgung und die Aus­bildungsmöglichkeiten erhalten bleiben, ist abschliessend zu lesen. (pd)