Jugendliche erhalten einen Einblick in «hölzige» Berufe

TEUFEN. «Der Vormittag war im Flug vorbei. Auch der Nachmittag war abwechslungsreich und interessant und fast zu schnell vorüber.» So haben Jugendliche der zweiten Oberstufe der Schule Oberes Neckertal den Berufstag an der Appenzeller Holzfachschule in Teufen erlebt.

Drucken
Teilen

TEUFEN. «Der Vormittag war im Flug vorbei. Auch der Nachmittag war abwechslungsreich und interessant und fast zu schnell vorüber.» So haben Jugendliche der zweiten Oberstufe der Schule Oberes Neckertal den Berufstag an der Appenzeller Holzfachschule in Teufen erlebt.

In der Holzfachschule finden jedes Jahr Orientierungstage zu den Berufen des Schreiners und Zimmermanns statt. Organisiert werden sie von den Schreiner- und Zimmermeistern der beiden Appenzell. Das Angebot richtet sich an die siebten und achten Schulklassen beider Appenzell. Das Obere Neckertal ist ebenfalls beteiligt, da die Schüler aus Schönengrund die Oberstufe in St. Peterzell besuchen.

Sieben Tage und 245 Teilnehmer

Den Jugendlichen, die derzeit mitten in der Berufsfindung stecken, sollen die beiden holzverarbeitenden Berufe mit konkreter Tätigkeit nähergebracht werden. An den sieben angebotenen Schnuppertagen nahmen dieses Jahr insgesamt 245 Schülerinnen und Schüler teil.

Zeichen der Zeit früh erkannt

In der Appenzeller Holzfachschule Teufen war je ein halber Tag dem Beruf des Schreiners und jenem des Zimmermanns gewidmet. Beide Male erhielten die Jugendlichen und ihre Lehrpersonen anhand eines Filmes einen informativen Einblick in den jeweiligen Beruf. Anschliessend erfolgte die praktische Arbeit: Die «Schreiner» erstellten einen kleinen Bilderrahmen und die «Zimmerleute» einen Pfannenuntersetzer, welcher aus verschiedenen Holzarten hergestellt wurde. Beides durften die Jugendlichen am Ende als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die Appenzeller Schreinermeister haben die Zeichen der Zeit früh erkannt: Die Schnuppertage wurden bereits angeboten, als es noch Schüler und damit potenzielle Lehrlinge zur Genüge gab. (pd)

Aktuelle Nachrichten