Jubiläen und Wechsel im Lehrkörper Wolfhalden

Der Lehrkörper Wolfhalden hat gleich mehrere Jubiläen zu feiern. Dazu kommen Wechsel bei den Lehrpersonen.

Merken
Drucken
Teilen

Wolfhalden. Am 15. April 1975 war der erste Arbeitstag für Dora Reust an der Schule Wolfhalden. Seither hat sie Hunderten von Schülerinnen und Schülern handwerkliche Fähigkeiten für Familie, Haus und Hof nahegebracht. Mit viele Energie und immer neuen Ideen steht sie auch heute, nach 35 Jahren, noch in ihrer «Schulstube» im Schulhaus Dorf. Dora Reust versteht es, alle Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie stehen. Sie fördert und fordert die Kinder genau dort, wo es ihren je eigenen Fähigkeiten entspricht.

Dora Reust versteht es, in ihrem Klassenzimmer eine Lernatmosphäre zu gestalten, in der es den Kindern wohl ist. Die guten Beziehungen zu den Schülerinnen und Schülern machen es Dora Reust möglich, dass die Kinder manchmal auch dort Lernerfolge feiern können, wo es nicht unbedingt zu erwarten gewesen wäre.

10-Jähriges von Silvia Steinmann

Eine Spezialität, die die Tätigkeit von Silvia Steinmann in Wolfhalden kennzeichnet, ist die Tatsache, dass sie drei «erste Arbeitstage» hatte.

Wahrend dreier Jahre, vom 1. August 1997 bis zum 31. Juli 2000 arbeitete Silvia Steinmann als Schulische Heilpädagogin (SHP) in Wolfhalden. Nach einem Jahr begann sie ein zweites Mal ihre Tätigkeit am 1. August 2001 und wirkte fünf Jahre zum Wohle vieler Schülerinnen und Schüler. Und das dritte Mal begann sie vor nun zwei Jahren am 1. August 2008. Silvia Steinmann erzielt durch ihre klare und strukturierte Vorgehensweise grosse Erfolge mit den Kindern.

Visionen, wie die Arbeit der SHP sich weiterentwickeln könnte, zeichnen Silvia Steinmann aus, und sie wird als erfahrene Fachfrau gemeindeübergreifend geschätzt. Als Teamleiterin SHP hat sie die Schulleitung stark gestützt.

Murer folgt auf Jost

Mirjam Jost-Speranza hat sich als Kindergärtnerin während neun Jahren mit grossem Einsatz im Kindergarten Zelg für die Kleinsten eingesetzt.

Sie zeigte im Umgang mit den Kindern ein grosses Einfühlungsvermögen, und die Stärkung der Sozialkompetenzen war ihr stets ein grosses Anliegen. Die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern war ihr wichtig und wurde geschätzt. Mit grossem Einsatz übernahm sie zeitweise auch die Verantwortung als Teamleaderin der Kindergarten- und Unterstufenlehrkräfte.

Nachfolgerin von Mirjam Jost-Speranza wird Martina Murer Scherrer, Kindergärtnerin, wohnhaft in Wolfhalden, welche die Stelle ebenfalls mit Nicole Sauder, Grub, teilt. Martina Murer Scherrer hat bereits mit grossem Erfolg diverse Stellvertretungseinsätze in Wolfhalden getätigt.

Lilo Jud arbeitete mit grossem Einsatz als Entlastungslehrkraft für ein Jahr in der Mittelstufe.

Neu übernimmt diese Entlastungslektionen Esther Züst, Primarlehrerin, wohnhaft in Wolfhalden, welche vorher ein kleineres Pensum in der Unterstufe unterrichtete.

Ebenfalls verabschiedet werden die beiden Praktikantinnen; im Kindergarten Nicole Haefele und in der Oberstufe Annina Merz. Beide Praktikantinnen setzten sich zu mehr als 100 Prozent für ihre Aufgaben ein und waren in den Teams und bei den Kindern geschätzt und beliebt. Neu als Praktikantin in der Oberstufe wurde Daniella Moreno gewählt.

Franziska Lüthi und Boris Grünenfelder, beide Klassenlehrer in der Oberstufe, wollen im nächsten Schuljahr ihr Pensum zugunsten einer Masterausbildung leicht reduzieren. Als Stellvertretung für ein Jahr stösst Dieter Bourquin zum Team. Dieter Bourquin unterrichtet auch an der Oberstufe in Heiden. (gk)