Jubel und Applaus über die Wahl von Renzo Andreani

HERISAU. Herisaus neuer Gemeindepräsident heisst Renzo Andreani (SVP). Im zweiten Wahlgang wählten ihn die Stimmberechtigten in den Gemeinderat und zudem zum Präsidenten.

Bruno Eisenhut
Drucken
Teilen
Applaus und Jubel dominieren bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Renzo Andreani (Mitte) freut sich im Kreise seiner Parteikolleginnen und Parteikollegen. (Bild: bei)

Applaus und Jubel dominieren bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Renzo Andreani (Mitte) freut sich im Kreise seiner Parteikolleginnen und Parteikollegen. (Bild: bei)

Herisau. Herisaus neuer Gemeindepräsident heisst Renzo Andreani (SVP). Im zweiten Wahlgang wählten ihn die Stimmberechtigten in den Gemeinderat und zudem zum Präsidenten.

Bei der Verkündigung des Wahlergebnisses brach im Wahlstübli der SVP, in der «Zarafa Bar Lounge», spontaner Applaus und Jubel aus. Renzo Andreani erklärte, dass ihn das Wahlresultat sehr glücklich mache. Er betonte aber auch, dass ihn das Wahlergebnis ein Stück weit erstaune. Nach dem äusserst knappen ersten Wahlgang sei er für den zweiten Durchgang von einem knapperen Ergebnis ausgegangen.

Anstrengender Wahlkampf

Nach dem gut vier Monate dauernden Wahlkampf sei er erleichtert, dass die Anspannung nun weg sei, so Renzo Andreani. Nicht nur für ihn sei die Zeit anstrengend gewesen, sondern für seine gesamte Familie. Seiner Frau und seinen Kindern überbrachte der künftige Herisauer Gemeindepräsident das Resultat nach Verstummen des Jubels als erstes per Telefon höchst persönlich.

Dass der Wahlkampf in Herisau eine emotionale Sache war, verdeutlichten die Freudentränen in den Augen von SVP-Ortspräsident Ralf Menet bei Bekanntmachung des Resultates. Er sei überglücklich über dieses Ergebnis, so sein erstes Fazit. Zwar sei er voller Zuversicht in den Wahlkampf gestiegen, unmittelbar vor dem zweiten Wahlgang hätten aber auch Zweifel über den Ausgang an seinen Nerven gezerrt.

Künftig eine andere Rolle

Der Parteipräsident blickte gestern in Zeiten des Jubels und des Händeschütteln voraus: «Die Zukunft wird viel Arbeit mit sich bringen.» Mit der Wahl habe die Mehrheit der Stimmbevölkerung der SVP das Vertrauen ausgesprochen. Nun gelte es, diese nicht zu enttäuschen, so Menet. Die Rolle von Renzo Andreani sei künftig als Gemeindepräsident eine andere als die bisherige als Einwohnerrat, zeigte sich Ralf Menet überzeugt. Und nicht zuletzt stünden bereits in eineinhalb Jahren Bestätigungswahlen an. Vorerst genoss der Parteipräsident zusammen mit den Parteimitgliedern das gestrige Wahlergebnis.

Mehr zu den Wahlen lesen Sie auf Seite 24 dieser Zeitung.

Aktuelle Nachrichten