Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Joel Gisler wird Achter

Joel Gisler (Bild: PD)

Joel Gisler (Bild: PD)

Freestyle Nach Rang zwei beim Weltcup in China klassiert sich Halfpipe-Freeskier Joel Gisler aus Libingen im amerikanischen Snowmass auf Rang acht.

Er hat die Finalqualifikation erreicht und ist trotzdem leicht enttäuscht: So lässt sich der Auftritt von Olympia-Teilnehmer Joel Gisler in der Halfpipe von Snowmass/Aspen zusammenfassen. Der amtierende Schweizer-Meister schaffte mit einem Sicherheitslauf als Zehnter wie erhofft den Einzug ins Finale – erhielt dadurch jedoch Startnummer eins zugeteilt. Ein Umstand, der sich als Nachteil erweisen sollte. Joel Gislers geglückter erster Run wurde von den Judges eher tief bewertet (82.60 Punkte), um bezüglich Notengebung nach oben genügend Spielraum zu behalten. Der Sieg ging mit 95.00 an Olympiasieger (2014) und Weltmeister (2013) David Wise (USA).

Joel Gisler patzte im zweiten und dritten Run, blieb bei den «Absitzern» jedoch unverletzt. Wie vom 24-jährigen Toggenburger erwartet, wies der in den USA von 38 Freeskiern bestrittene Contest ein hohes Niveau auf. Vor dem besten Schweizer reihten sich vier Amerikaner (1./2./3./7.), zwei Kanadier (4./5.) und ein Franzose (6.) ein, zwei weitere Amerikaner erreichten das Finale (Top 10). Der Sieger des Weltcups in China scheiterte in der Qualifikation (13.). Gisler gehört an den Olympischen Spielen in Pyeongchang zu den Final- und Diplomanwärtern (Top 8). Favorisiert sein werden die Amerikaner und Kanadier. (uhu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.