Jodelunterhaltung statt Pantoffelkino

Volles Haus beim Unterhaltungsabend des Jodelchörli Hüsliberg, Ebnat-Kappel. Die Schafbüchel-Turnhalle war am Samstagabend bis auf den letzten Platz besetzt, und dem Publikum wurde Jodelkost vom Feinsten geboten.

Adi Lippuner
Drucken
Teilen
Das Jodelchörli Hüsliberg mit dem «Uelisbächler», begleitet von den Senntumsschellen. (Bilder: Adi Lippuner)

Das Jodelchörli Hüsliberg mit dem «Uelisbächler», begleitet von den Senntumsschellen. (Bilder: Adi Lippuner)

EBNAT-KAPPEL. Man nehme ein Innerrhoder Rugguserli, ergänze dieses mit einem Toggenburger Naturjodel, streue bernische Jodelpräzision darüber und garniere das Ganze mit flotter Ländlermusik: Nach diesem Rezept ging der «Jodelobed» des Jodelchörli Hüsliberg über die Bühne. Als Gäste konnten das Sunnechörli Zämewürfliswil aus dem Kanton Bern, die Jodlergruppe Hirschberg, Appenzell, und die Schwyzerörgeligruppe der Musikschule Schläpfer, auch bekannt als Echo vom Schöneberg, sowie als Tanzmusik das Ländlertrio Berglergmüet verpflichtet werden.

Freunde und Bekannte treffen

Die Organisatoren bereiteten den aus nah und fern angereisten Freunden der feinen Jodlerkost einen unvergesslichen Abend. Dazu Moderator Johann Roth: «Es ist schön, dass ihr alle da seid, statt daheim vor dem Fernseher zu sitzen und Röbi Kollers <Happy Day> zu schauen.» Und in der Tat, an einem verregneten Abend in gemütlicher Runde sitzen, Freunde und Bekannte treffen, sich mit traditionellen Darbietungen verwöhnen lassen und auch den kulinarischen Genüssen nicht abgeneigt sein, dies wurde von den 650 anwesenden Gästen genossen.

Beeindruckender Nachwuchs

Bereits der Auftakt mit den drei Schwyzerörgelispielern und Hedy Schneider am Bass versprach einen abwechslungsreichen Abend. Mit Freude, und wie es sich für Ländlermusikanten gehört ganz ohne Notenblätter, wurde gespielt. Dass Schwyzerörgeli spielen beim Nachwuchs einen hohen Stellenwert hat, demonstrierten die Burschen auf eindrückliche Weise.

Unter der Leitung von Daniel Bietenhader zeigten die Frauen und Männer des Jodelchörli Hüsliberg ihre gesanglichen und jodlerischen Qualitäten. Traditionelle Lieder wie «Chum zu mir», «Früeligsfreud» oder «Morge-Sege», dazu Naturjodel, die unter die Haut gehen, entführten in eine heile Welt. «Ziit mit Fründe z'verbringe isch d'Schönschte, was chasch ha», so eine der gesanglichen Botschaften. Ein Blick in die Runde zeigte: Genau dieses Zusammensein wurde von den Anwesenden genossen.

Berner Traditionen

Vier Männer und zwei Frauen bilden die Jodlergruppe Hirschberg, und egal, ob mit einem Rugguserli oder einem «Ratzliedli» (eine appenzellische Neck- und Spottart), bei den Darbietungen war es in der Halle mucksmäuschenstill. Keiner der Anwesenden wollte auch nur einen Ton der glockenhellen Stimmen verpassen.

Aus dem Kanton Bern angereist war das Sunnechörli Zämewürfliswil. Elf Männer und eine Frau überzeugten mit ihren Darbietungen. Auf die Frage, woher denn der Name stammt, kam die fröhliche Antwort: «Wir haben ein sonniges Gemüt und stammen aus ganz verschiedenen Ecken des Kantons, so hat sich der Name ergeben.» Abgerundet wurde der rundum gelungene Unterhaltungsabend des Jodelchörli Hüsliberg mit einer Tombola. Johann Roth dazu: «Jedes Los ist ein Treffer, wenn nicht für den Käufer, so für den Verein.» Nicht zu vergessen die lüpfige Tanzmusik mit dem Ländlertrio Berglergmüet – und mit dem reichhaltigen Kuchenbuffet der Frontalangriff auf die Kalorienbilanz der Besucher.

Die Gäste aus dem Kanton Bern, das Sunnechörli Zämewürfliswil.

Die Gäste aus dem Kanton Bern, das Sunnechörli Zämewürfliswil.

Aktuelle Nachrichten