«Jetzt mues de Buuch weg» – oder nicht?

Wie hat das Trio Eugster doch bis Mitte der Achtzigerjahre regelmässig gesungen: «Jetzt mues de Buuch weg, jetzt mues de Buuch weg – das isch keis Läbe, wemmer so e Trummle schwänkt.

Roger Fuchs
Merken
Drucken
Teilen
Appenzeller Zeitung (Bild: Roger Fuchs)

Appenzeller Zeitung (Bild: Roger Fuchs)

Wie hat das Trio Eugster doch bis Mitte der Achtzigerjahre regelmässig gesungen: «Jetzt mues de Buuch weg, jetzt mues de Buuch weg – das isch keis Läbe, wemmer so e Trummle schwänkt. Jetzt mues de Buuch weg, jetzt mues de Buuch weg – das macht eim fertig, wemmer nur a Kalorie denkt.» Von einer Trommel würde ich bei meinem Bauch natürlich noch nicht sprechen, diesen aber als persönliche Problemzone zu bezeichnen, ist wahrlich nicht falsch. Wenn ich, wie in den Sommerferien, kein regelmässiges Training betreibe, wächst das Polster sofort wieder an.

Dabei gäbe es doch so kleine Geräte, die einem helfen könnten, regelmässig das Gewicht zu kontrollieren. Doch wer mag sich schon morgens und abends auf eine Waage stellen. Nun aber habe ich kurzzeitig wieder Freude daran bekommen, weil für wenig Geld ein sogenannt «sehr moderndes Gerät» den Weg zu uns gefunden hat. Dieses misst nicht nur mein Körpergewicht, sondern es zeigt mir auch meinen Wassergehalt und den Körperfettanteil an. Und die Waage lässt mich wissen, wie viele Kalorien ich tagsüber zu mir nehmen darf. Was will man mehr? Spätestens wenn man die angezeigten Werte abliest, wird jede und jeder stutzig. Und schnell wird klar: Was die Waage anzeigt, sind wohl nichts anderes als vorprogrammierte Mittelwerte. Dass der Körper einer erwachsenen Person aus über 65 Prozent Wasseranteil besteht, findet sich auch im Internet. Spätestens wenn man versuchshalber mal einen halben Liter Wasser trinkt, sich nochmals auf das Gerät stellt, und dieses immer noch die gleiche Prozentzahl anzeigt, dürfte klar werden, was für ein Bschiss dies ist.

Statt täglich das Gewicht zu kontrollieren, tröste ich mich lieber mit dem Satz eines Kollegen: Heute sind Männer mit Waschbärbauch wieder gefragter als jene mit Waschbrettbauch. Juhui, ich habe einen kleinen Bauch.