Jens Weber kandidiert auch für den Kantonsrat

TROGEN. Die Vielfalt von Trogen im Kantonsrat vertreten, aber auch die Vielfalt Ausserrhodens im Nationalrat – Jens Weber stellt sich laut einer Mitteilung der SP Trogen für beide Ämter zur Verfügung. Durch die Wiederholung der Kantonsratswahlen fallen beide Wahlen auf den 18. Oktober.

Merken
Drucken
Teilen
Jens Weber Kandidat aus Trogen für den Kantons- und Nationalrat (Bild: pd)

Jens Weber Kandidat aus Trogen für den Kantons- und Nationalrat (Bild: pd)

TROGEN. Die Vielfalt von Trogen im Kantonsrat vertreten, aber auch die Vielfalt Ausserrhodens im Nationalrat – Jens Weber stellt sich laut einer Mitteilung der SP Trogen für beide Ämter zur Verfügung. Durch die Wiederholung der Kantonsratswahlen fallen beide Wahlen auf den 18. Oktober. Trotz dieser speziellen Ausgangslage ist die SP Trogen überzeugt, dass Jens Weber die richtige Wahl für den Kantonsrat ist.

Vielfalt von Trogen vertreten

Zu seiner Kandidatur als Kantonsrat sagt Jens Weber: «Chancengleichheit in Bildung und Beruf, die Lebensqualität in unseren Dörfern, Landschaftsschutz und Steuergerechtigkeit sind Anliegen, für die ich in Trogen viel Rückhalt spüre und die ich im Kantonsrat vertreten möchte.» Der Kandidat war Mitglied der örtlichen Feuerwehr und von 2006 bis 2013 Gemeinderat und Baupräsident von Trogen. Er bezeichnet sich selber als sozial, liberal und demokratisch, wobei «liberal» besonders wichtig sei.

Lebensqualität für alle

Jens Weber betont: «Im Kantonsrat werde ich mich dafür einsetzen, dass unsere Baukultur ein aktives Leben in den Dörfern fördert und dabei das wertvolle Erbe nicht verleugnet, sondern bewahrt und weiterentwickelt. Auch unser kulturelles Schaffen ist mir äusserst wichtig.» Als weiteren Schwerpunkt nennt er den schädlichen Steuerwettbewerb unter den Gemeinden. Ein Doppelmandat sei zulässig, schreibt die SP, und werde von Weber angestrebt. Daher empfiehlt sie ihn sowohl zur Wahl in den Kantons- wie auch den Nationalrat. (pd)