Jedem sein Hobby

Laut Duden ist ein Hobby eine gewählte Beschäftigung als Ausgleich zur täglichen Arbeit, mit der jemand seine Freizeit ausfüllt und die er mit einem gewissen Eifer betreibt.

Richard Fischbacher
Merken
Drucken
Teilen

Laut Duden ist ein Hobby eine gewählte Beschäftigung als Ausgleich zur täglichen Arbeit, mit der jemand seine Freizeit ausfüllt und die er mit einem gewissen Eifer betreibt. Ein Hobby ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmässig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt, also einen Teil seiner Identität darstellt. Die Freizeitbeschäftigung soll eine Abwechslung in den Arbeitsalltag bringen. Ich kenne Freaks, die jeden Abend an ihrer Modelleisenbahn herumbasteln, andere rennen am Abend noch in den Bergen des Alpsteins umher und wiederum andere polieren ihr Easyrider-Motorrad auf Hochglanz.

Und ich? Ich produziere neuerdings Musiksendungen für einen der erfolgreichsten deutschen Internetsender. Wenn Sie älteren Jahrgangs sind und früher SWF3 und da vor allem den Popshop gehört haben, sagt Ihnen eventuell der Name Frank Laufenberg etwas. Er ist der renommierteste Radiojournalist und Musikkenner Deutschlands und Herausgeber zahlreicher Musikbücher. Vor rund drei Jahren hat er mit einigen anderen Radioverrückten in der Nähe von Köln den Sender «Popstop – Das Musikradio» gegründet. Das Programm? Musik, fernab der grössten Hits aller Zeiten und dem Besten von heute bietet dieses Webradio Vielfalt statt Einfalt. Zugegeben: Für mich bedeutet die Aufnahme in das Team von Laufenberg der Radioritterschlag. Mein Büro zu Hause ist in der Zwischenzeit in ein veritables Radiostudio umfunktioniert worden. Radiöle als Hobby – sozusagen. Warum ich das alles tue? Nun, da verweise ich auf die ersten Sätze dieser Brosmete. Die treffen in meinem Fall voll zu. Morgen Freitag zwischen 20 und 22 Uhr geht meine erste Sendung um die Welt. Wir hören uns auf www.popstop.eu.