Jedem Pensionär sein eigenes Bild

Im Rahmen des Leitbilds des Alters- und Pflegeheims Ebnat-Kappel wurde ein Bilderprojekt umgesetzt. Alle Bewohner des Hauses C durften sich ein Bild aussuchen, das nun in der Nähe ihrer Zimmertüre den Korridor schmückt.

Sabine Schmid
Drucken
Teilen

EBNAT-KAPPEL. Die Bilder sind vielfältig: Hier hängen die Churfirsten in weichem Herbstlicht, dort sind Pinguine zu sehen oder ein bunter Strauss von Tulpen und Primeln. «Wir haben nun auch auf jedem Stockwerk einen Hund», schmunzelt Martina Looser, als sie die neuen Bilder beschreibt, die im Haus C des Alters- und Pflegeheims Wier in Ebnat-Kappel an den Wänden hängen.

Persönlich gestalten

Was nun in den Korridoren zu sehen ist, ist das Resultat eines Projekts des Leitbilds des Heimes. Es sei darum gegangen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus C ihre Wohnumgebung persönlich gestalten können. «Wir möchten, dass sie sich bei uns zu Hause fühlen», erklärt Martina Looser den Hintergrund des Projekts. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen aus dem Pflegeteam hat sie verschiedene Bilder in einem Katalog zusammengestellt. «Wir haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner zuerst nach Ideen gefragt. So entstand die Auswahl mit Tieren, Pflanzen, Landschaften, Menschen und vielem mehr», erinnert sich Martina Looser an den Beginn des Projekts. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner durfte anschliessend in diesem Katalog das Bild aussuchen, das ihn am meisten angesprochen hat. Dabei seien viele Geschichten erzählt worden, sagt Martina Looser. Die Pinguine erinnern eine Frau an einer Reise in ferne Länder, eine andere denkt bei ihrem Bild an den Garten, um den sie sich gekümmert hat. «Es entstehen durch diese Bilder immer wieder Gespräche», freut sich Martina Looser.

Bewohner sind begeistert

Die Bewohnerinnen und Bewohner haben viel Freude an der neuen Dekoration ihres Daheims. Sie seien mit derselben Begeisterung beim Projekt gewesen wie die involvierten Mitarbeiterinnen. Letzte Woche wurden die Bilder, die bei der Belcolor in Ebnat-Kappel vergrössert und aufgezogen wurden, bei einer Vernissage präsentiert. Nun hängen die 46 Bilder an den Wänden und erfreuen die Senioren. Diese Ausstellung sei damit aber nicht abgeschlossen, sagt Martina Looser. Im Winter werden noch einige, der Saison entsprechende Bilder zusätzlich die Korridore zieren. Und wenn eine Bewohnerin oder ein Bewohner die Abteilung wechselt, dann zieht das Bild mit zum neuen Zimmer. Das bringe mit sich, dass Senioren, die neu ins Haus C einziehen, ihr eigenes Bild aus dem Katalog aussuchen können. Damit auch sie sich ein bisschen mehr zu Hause fühlen.