Jazztage bekommen ein Elchzelt

An der Hauptversammlung des Jazzclubs Lichtensteig gab Eugen Scherrer einen ersten Einblick ins musikalische Programm der kommenden Jazztage. Sina singt, der Kronensaal wird zur Disco und das Kinderprogramm gibt es wieder.

Hansruedi Kugler
Drucken
Teilen
Teil-Vorstand mit Maskottchen: (v. l.) Daniel Blatter, Heidi Hotz, Peter Kroll, Doris Wuffli, Eugen Scherrer und Susanne Weber. Der Elchkopf, das Jazzclub-Maskottchen, hängt seit dem Ende des Jazz-Schopfs in einem Lagerraum an der Gerbestrasse. (Bild: Hansruedi Kugler)

Teil-Vorstand mit Maskottchen: (v. l.) Daniel Blatter, Heidi Hotz, Peter Kroll, Doris Wuffli, Eugen Scherrer und Susanne Weber. Der Elchkopf, das Jazzclub-Maskottchen, hängt seit dem Ende des Jazz-Schopfs in einem Lagerraum an der Gerbestrasse. (Bild: Hansruedi Kugler)

Lichtensteig. Nach dem Städtlibrand vor zwei Jahren musste der Jazzclub seinen lieb gewordenen Jazzschopf aufgeben. Organisiert er ausserhalb der Jazztage Konzerte, so finden diese in Lichtensteiger Restaurants statt. Das Jazzclub-Maskottchen, der ausgestopfte Elchkopf, hängt seither einsam in einer Lagerhalle. An den letzten Jazztagen hatte er aber einen kurzen Auftritt im Zelt auf dem Goldenen Boden. Dort fand am Samstagnachmittag das sehr gut besuchte erste Jazztage-Kinderkonzert mit Marius und der Jagdkapelle statt. Der Erfolg gab den Jazztagen recht und so wird auch dieses Jahr am 8. August ein Kinderkonzert auf dem Goldenen Boden stattfinden. Spielen wird die Band Leierchischte. Dannzumal sogar im umgetauften Zelt. Es wird auf den Namen «Elchzelt» getauft.

Sina, Fankhauser, Steff La Cheffe

Die Hauptversammlung des Jazzclubs Lichtensteig ist im Jahresablauf jeweils die erste Information über die kommenden Jazztage. Quotengaranten sollen Sina und Philipp Fankhauser werden. Beide treten am Samstag im Hauptzelt auf der Hauptgasse auf. Auf die Hauptbühne hat Eugen Scherrer für Freitagabend die Funkband Earth, Wind + Fire experience eingeladen. Daneben ist wiederum die bekannte Mischung von Worldmusic, Blues, Cajun, New Orleans und Pop-Rock zu hören, die seit Jahren zum Markenzeichen der Jazztage gehören: Die Welt zu Gast im Toggenburg, zumindest musikalisch trifft das zu. Hinzu kommen immer auch Schweizer Bands – dieses Jahr neben Sina zu erwähnen der legendäre Toni Vescoli.

Kronensaal wird zur Disco

Eugen Scherrer gab an der Hauptversammlung einen Kurswechsel im Kronensaal bekannt. Waren bisher jeweils relativ teure Bands (etwa Eric Burdon oder Stiller Has) dort der Saalhitze ausgesetzt, so wird man dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Team des Kraftwerks Krummenau im Kronensaal ein jugendliches Programm anbieten. Am Freitag singen die Berner Rapperin Steff La Cheffe und die junge Mariana Da Cruz mit ihrem Tropical New Wave aus Bern und Brasilien. Im Anschluss an die Konzerte wird das Kraftwerk-Team eine Disco veranstalten – eine Premiere an den Jazztagen.