Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jassen um Speck, Zopf, Salami

MSV Libingen
Annelies Gämperle
Drei glückliche Preisgewinner, von links: Vreni Meier, Marlis Meier und Sepp Mullis. (Bild: PD)

Drei glückliche Preisgewinner, von links: Vreni Meier, Marlis Meier und Sepp Mullis. (Bild: PD)

Der Militärschützenverein Libingen hat am vergangenen Wochenende zum äusserst beliebten 46. Mal zum Speck-, Zopf- und Salami-Jassen eingeladen. 119 Personen haben daran teilgenommen. Pro Runde wurde die beste Jasserin oder der beste Jasser mit einem Speck, einem Zopf, einer Salami oder einem Glas Honig belohnt.

Während dreier Tage gejasst

Am Sonntagabend haben sich die Verantwortlichen des MSV Libingen bei den Meistjassenden mit schönen Preisen für ihr Mitmachen bedankt. Das ganze Wochenende waren zwar mehr Männer als Frauen anwesend, aber es zeigte sich, dass die Frauen länger beim Jassen verweilen. Die meisten Runden hat Marlis Meier gejasst. Vreni Meier und Sepp Mullis kamen ebenfalls sehr häufig zum Einsatz.

Der Anlass wird jeweils von Freitagabend bis in den späten Sonntagnachmittag angeboten. In diesem Jahr wurden am Freitag 128, am Samstag 256 und am Sonntag 56 Jassrunden gezählt.

Das sind lediglich acht Runden weniger als letztes Jahr. Bei soviel Jassenden hat sich auch dieses Jahr der ganze Aufwand rund um das Jasswochenende gelohnt und gibt Mut, diesen Anlass auch nächstes Jahr anfangs März wieder durchzuführen.

Annelies Gämperle

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.